Hofparty 10

Recht unspektakulär und sehr entspannt, fand unsere diesjährige Hofparty zum zehnten Mal bei uns statt. Was vor zehn Jahren als als 1. Party und Helfer Dankeschön Party begann, fand nun ganz unerwartet zum X-ten Male statt.

Eigentlich war alles so wie jedes Jahr. Freitag und Samstag aufbauen, Samstag Abend vor Weihnachten Party und Sonntag alles wieder wegräumen. Nein, dieses Jahr war es ganz anders. Wir hatten keinen Sturm, keinen Dauerregen, keinen Schnee und so richtig kalt war es auch nicht. In weiser Voraussicht hatten wir den Glühwein um fünfzig Prozent reduziert und zusätzlich Weizenbier für unsere Gäste besorgt.

Der Aufbau war erschreckend entspannt. Nichts flog weg, wir wurden nicht nass und alles lief mehr als tiefen entspannt. Das erste Mal hatten wir es geschafft, zwei Stunden vor der Party alles fertig zu haben. Das Zelt blieb stehen, wir mussten kein Schnee wegschieben und das Wasser kam nur aus der Leitung oder den Flaschen.

Sascha und ich hatten es tatsächlich in diesem Jahr geschafft, um 17:30 Uhr im Zelt zu sitzen und etwas zu quatschen. Es wurden natürlich zurückgeblickt auf unsere Zeit in Rheindahlen und unsere neun Hofpartys. Ja, diesmal waren wir sehr entspannt. Zu unserer Freude kamen unsere Gäste auch tatsächlich alle erst um 19:00 Uhr. Auch das klappte in den vergangenen Jahren nicht immer so reibungslos.

Die Anzahl der Gäste war in diesem Jahr recht überschaubar. Rund 36 Freunde, Nachbarn und Mitglieder der Familie waren wir. Viele hatten sich im Vorfeld abgemeldet oder einfach gar nicht reagiert. Im Nachgang lag es wohl an den Emailadressen oder den Sparfilter. Merke, elektronische Post ist auch nicht zuverlässig.

Das Motto der Party war einfach, römisch zehn (X). Einfache Deko, gemütliches Ambiente und viel Zeit für unsere Gäste. Wir genossen es einfach, viel Zeit mit unseren Lieblingsmenschen zu verbringen. Die Zeit hatten wir in den vergangenen Jahren auch nicht immer.

Gegen Mitternacht war dann tatsächlich nur noch ein Liter Glühwein da und die Bierkästen fast nur mit leeren Flaschen gefüllt. Gegen 0.00 Uhr verließen uns dann unsere letzten Gäste und wir saßen mit zwei Freunden noch, bis nach 1:00 Uhr, gemütlich im Zelt und leerten die Reste. Dann hieß es schlafen gehen.

Eine herrlich entspannte Hofparty war das diesmal. Keine Pannen, kein Unwetter und kein Chaos. Was will man mehr?

Am Sonntagnachmittag war dann auch schon wieder alles weggeräumt und nur ein Müllsack auf dem Hof, belegte das vorher etwas anders war.

Ehrlich gesagt, wir wissen nicht, ob wir weiterhin eine Hofparty im Winter machen werden. Zu groß war der Streß dazu in den vergangenen Jahren. Immer wieder hatten wir ein großes Problem mit dem Wetter. Gerade Dauerregen und Sturm, ist so das Schlimmste was vor, während oder nach einer Party uns in den vergangene Jahren den Nerv geraubt hat.

2015 bleibt dafür in schöner Erinnerung und wir danken allen unseren Freunden, Nachbarn und Familienmitglieder für die freundlichen Präsente. Schön das Ihr da wart. Frohe Weihnachten!

Unsere Deko war schon vom weiten zu sehen.

Unsere Deko war schon vom weiten zu sehen.

16:50 Uhr und alles fertig. Genial!

16:50 Uhr und alles fertig. Genial!

Unsere Gäste können kommen.

Unsere Gäste können kommen.

Sonntag nach der Party um 15:39 Uhr. Alles weg.

Sonntag nach der Party um 15:39 Uhr. Alles weg.

Hier noch einige Partybilder.