Das war mein 50. Geburtstag

Ich hatte es ja schon mal in einem Beitrag erwähnt. Ich bin fünfzig geworden und wir waren in Paris.

Der Reihe nach. Am 14.04.2016 sind wir zu einem „kleinen“ Swatch Event nach Paris gefahren. Über diesen Event habe ich mit vielen Bildern auf meinen Swatch Blog berichtet.

Unser niederländischen Freunde Ellen und Hetto, hatten uns nicht nur das Hotel empfohlen, sondern auch schon Bustickets und eine Wegbeschreibung zu unserem Treffpunkt mit Swatch organisiert. So begann der Event für uns nach den fünf Stunden Fahrt recht entspannt.

Zum Ende des Tages gab es am Donnerstag schon die erste Überraschung. Es gab einen sehr leckeren Geburtstagskuchen vom Restaurant Les Petits Plats d’Emile in Paris, im Auftrag vom Swatch Club. Mit einem lauten und herzlichen Happy Birthday wurde mir von rund dreißig Club Member zum Geburtstag gratuliert.

Überraschung!

Überraschung!

Herzlichen Dank an Charles von Swatch. Rechts im Bild.

Herzlichen Dank an Charles von Swatch. Rechts im Bild.

Nach dem langen Donnerstag, wir waren um 05:00 Uhr in Mönchengladbach losgefahren, fielen wir gegen 01:00 Uhr nur noch müde in unsere Hotelbetten.

Für den nächsten Morgen hatte Sascha ein kleines Frühstück geplant und anschließend wollte ich mir noch das eine oder andere in Paris anschauen.

Da wir uns in der Nacht schon von fast allen verabschiedet hatten, bin ich davon ausgegangen, dass wir tatsächlich nur im ganz kleinen Rahmen frühstücken gehen. Da hatte mich nicht nur mein Schatz angeflunkert, sondern ein Großteil der Swatch Truppe hatte auch ein Geheimnis für sich behalten.

Le Pain Quotidien

Le Pain Quotidien

Als wir auf dem Weg Le Pain Quotidien Saint-Honore trafen wir erst Schweizer Freunde, dann einen Amerikanischen Freund und als wir ankamen waren wir auf einmal schon wieder vierzehn Leute da. Welch eine Überraschung! Eine internationale Truppe aus Belgien, Frankreich, Niederlande, USA und Deutschland.

15.04.2016 in Paris.

15.04.2016 in Paris.

Geburtstagsgäste

Geburtstagsgäste

Alle Französischen Freunde die Zeit hatten und die restlichen Freunde, die noch in Paris waren, hatten sich bereits vor meinem Geburtstag zum Frühstück verabredet. Ohne das ich es mitbekam.

Wir hatten mächtig viel Spaß und ein super leckeres Brunch. Hinter meiner geplanten Stadtrundfahrt machte ich schon mal einen Haken. Ist ja auch viel netter mit Freunden zusammen zu sein, als durch den chaotischen Verkehr von Paris zu fahren.

Noch ein Geburtstagskuchen.

Noch ein Geburtstagskuchen.

Es gab alles was man sich zu einem Geburtstag wünscht. Kleine persönliche Präsente, viele Gratulationen und einen Geburtstagskuchen. Perfekt! Ich war und bin einfach glücklich und happy.

Es wurde ein bisschen später als geplant und wir verließen Paris erst gegen späten Mittag. Egal, mein Ehrentag und wir sind ja nicht in Eile.

Den Eiffelturm bekam ich auch noch kurz zu sehen und dann ging es im stop-and-go zur Autobahn.

Als wir zu Hause ankamen waren nahezu alle Zeitreserven erschöpft. Auto ausladen und eine Ladung Wasser ins Gesicht. Als erstes kam Schwiegermutter mit unserem Schnitzel. Den hatte ich schon vermisst. Anschließend waren wir komplett und ging mit der Familie und Freunden zu unseren Lieblingsitaliener.

Mit einem leckeren Abendessen und lieben Menschen um mich herum, endete ein wunderschöner Tag. Nun bin ich tatsächlich fünfzig.

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an alle lieben Menschen die mir auf allen Kanälen geschrieben haben. Die mich tatsächlich telefonisch erreicht haben und an die, die an mich gedacht haben.

Es hat mich riesig gefreut von euch zu lesen und zu hören.

Danke für Euer Verständnis, dass Ihr mir entgegengebracht habt, da ich Euch nicht zu einer großen Geburtstagsfete eingeladen habe.

Mein fünfzigster war so, bzw. noch viel schöner, als ich ihn mir gewünscht habe.

Und natürlich ein ganz besonderes Dankeschön an meinen Sascha. Danke für alles. Nun war der Geburtstag doch ein bisschen größer.

Party!

Party!

Danke an alle, mit den ich zwei tolle Tage erleben durfte.

Danke an alle, mit denen ich zwei tolle Tage erleben durfte.