Neues von unserer Farm

Wenn man ein Haus hat, gibt es immer etwas zu tun. Manches nervt und dann gibt es Dinge die machen sogar Spaß.

Für dieses Jahr stand der Carport an. Die Doppelstegplatten war schon immer undicht und zwischenzeitlich war der Carport eine Tropfsteinhöhle. Jedes mal wenn es regnete, standen Pfützen darin.

Anfang des Jahres planten wir dann eine Renovierung. Wir kauften das ganze Material wie, OSB Platten, Dachpappe, Trapezbleche etc. im Baumarkt. Das Material lagerte eine Weile in der Garage bis das richtige Wochenende gefunden war. Es war zum Schluss auch ein sehr langes Wochenende.

Beim Abreißen merkten wir das die meisten Dachbalken angefault waren. Das war nicht geplant und somit wären rund 80% des Carports zu erneuern. In unserer Scheune lagerten noch sechs von sieben benötigten Balken, die zufällig genau die waren, die wir brauchten.

So bauten wir neue Dachbalken ein. Anschließend kamen OSB-Platten obendrauf, dazu gab es Dachpappe und anschließend Trapezbleche. Das ließ sich erstaunlicherweise alles recht einfach verarbeiten. Zum Schluß noch Regenrinne und Umrandung, fertig war der neue Carport. Okay, nicht ganz fertig. Zum Schluss gab es noch neues Licht, da es nun durch die fehlenden Doppelstegplatten etwas dunkel darin war. Zwei LED Röhren sorgen nun für eine sehr gute Ausleuchtung und man im Carport bei Regen oder im Dunkeln etwas reparieren. 

Eine Woche später wurde noch einmal der Pinsel geschwungen und das ganze Holz lasiert. Nun dürfte für die nächsten Jahre ruhe sein. Vorteil der Renovierung, sie hat nur einen Bruchteil eines neuen Carports in der Größe gekostet. Somit darf man auch ein bisschen stolz sein.

Die Doppelstegplatten sind schon mal weg.

Nun fliegen noch die alten Balken fort.

Neue Dachbalken sitzen.

Sieht stabil aus.

OSB Platten und Dachpappe sind auf dem Carport, weiter mit den Trapezblechen.

So sieht das von oben aus.

Feinschliff.

Fertig.