Mönchengladbach anders sehen – bekanntes neu sehen und unbekanntes neu entdecken. Diesem Ansatz folgt der Foto-Blog MG anders sehen seit über 7 Jahren. Vor über einem Jahr sind die Instawalks als Projekt hinzugekommen – eine digitale Fotosafari als reale Tour durch die Stadt. Fotografieren, bearbeiten, hochladen – alles per Smartphone und gemeinsam mit anderen UserInnen.

Als Challenge wurde bei jedem Walk in 2018 pro TeilnehmerIn ein hochgeladenes Bild zum Thema Kontraste ausgewählt und per Polaroid-Drucker wieder in die analoge Welt geholt. Und diese Polaroids – zwinkernde Details subjektiver Wahrnehmung im öffentlichen Raum – konnte Mann und Frau ab dem 19.01.19 im Köntges ansehen.

Die Instawalk-Ausstellung lädt die BesucherInnen ein, die fotografischen Eindrücke im Spiel zwischen digitalen Prozessen und analoger Wahrnehmung auf sich wirken zu lassen. Und MG wieder ein Stückchen anders wahrzunehmen.

Die Vernissage startete um 19 Uhr. Das Köntges servierte kleine Leckereien und Julia vom DJ Kollektiv ShmitzKatze legt Urban und Global Sounds auf.

Das Köntges ist schon ein ganz spezieller Ort.  So richtig hatte ich mich auf Grund der Öffnungszeiten noch nicht so richtig damit. Zu Unrecht, denn die Initiative Altstadt e. V. hat in der Altstadt einen richtig schönen Treffpunkt Leben eingehaucht.

Da wir immerhin schon zwei Instawalks mitgemacht hatten, wollten wir uns die Ausstellung nicht entgehen lassen. Klar, die Bilder sind nicht riesig, doch die Größe zeigte dennoch die wichtigen Details. So genossen wir mit Freunden und Bekannten einen ganz chilligen Abend. 

Die Fotos wurden ganz bewußt ohne Blitz gemacht, um die gesamte Atmosphäre vom Köntges einzufangen.