Marky Mark in Action

Du kennst Marky Mark? Also, den ich meine, ist nicht der, der für Calvin Klein sich in Unterhosen hat fotografieren lassen. Nein, ich meine Dr. Mark Benecke, den einzigen öffentlich bestellten Sachverständigen für biologische Spuren in Deutschland.

Was daran spannend sein soll? Abgesehen davon das er bei „RTL II“ schon mehrfach Gastauftritte bei „Autopsie“ hatte, gibt es einiges über diesen Mann zu berichten. Man nennt ihn auch den Madendoktor. Dr. Mark Benecke, 35, hat sich auf eine ganz besondere Art der Ermittlung spezialisiert: Mit Hilfe von Insekten bestimmt er den Todeszeitpunkt einer Leiche.

Heute habe ich Mark Benecke persönlich kennen gelernt. „Doktor Benecke“ nennen ihn nur Polizisten, Staatsanwälte und Richter, wenn sie etwas von ihm wollen. So seine Worte bei einer Veranstaltung der All Service Sicherheitsdienste in Köln. Zu Gast waren wir bei der AVG in Köln, mit dem Motto „Verbrechen in Deutschland“.

Zur Einstimmung ließ er unsere Kunden und uns Mitarbeiter abstimmen über welches Thema er referieren sollte. Das Ergebnis hieß „Insekten“ und so schaffte er den geschickten Sprung zum „Toten in der Biotonne“. Gegen den sich die meisten eigentlich entschieden hatten, denn wer will schon Tote sehen?

Was dann abging, habe ich noch nicht erlebt. Mark Benecke zündete ein Feuerwerk nach dem anderen in seinem Vortrag. Einfach genial. Anschließend ging es um Aliens.

In seinem Vortrag brachte er gekonnt und mit einer Menge Humor uns nahe, das ein „Alien-Autopsiefilm“ wohl nicht ganz echt war, den er zur Begutachtung erhalten hatte. Von einigen Bildern die er dabei an die Wand warf, waren zwar nicht alle ganz so begeistert, aber er fesselte uns auf seine Art und Weise an das Thema. Nicht tragisch, wenn man dabei die eine oder andere Leiche auf dem Seziertisch zu sehen bekommt.

Leider gab es anschließend nur wenig Zeit, um sich mir Dr. Mark Benecke persönlich zu unterhalten. Da hoffe ich doch einfach, das es dazu mal eine weitere Gelegenheit gibt. Der Mann hat Power, Ausstrahlung und ist absolut sympathisch. Warum habe ich den Menschen noch nicht kennen gelernt?

Die Frage beantwortet sich fast von selbst, wenn man auf die Homepage von Mark Benecke geht, bei Wikipedia reinschaut oder einfach mal Googelt. Bei soviel Vielseitigkeit und Aktivität, auch im Bezug auf seine eigene Person, wird man ihn wohl seltener in einer Kölner Kneipe treffen.

Hier noch ein kleiner Auszug aus Büchern, die er Veröffentlicht hat. Ich werde mir wohl in Kürze einfach mal die „Lachende Wissenschaft“ zu Gemüte führen.