Wieder etwas geschafft!

Am frühen Abend kam Joachim wieder mit seinem Bagger und wütete im Garten. Nun galt es den tagsüber angelieferten Kies, so rund 8m³, im Graben für die Rigole zu verteilen. Anschließend kam ein Rigolenrohr in den Graben, etwas Vlies, noch ein bisschen Kies und alles wieder zugebaggert.

Am Abend kam noch Frank Crämer von Aqua Service vorbei und nahm unsere Anlage nach einer technischen Einweisung in Betrieb.

Nun sind wir gespannt ob wir die richtige Entscheidung mit unserer AQUAmax von ATB Umwelttechnologien getroffen haben. Bisher waren wir immer nur Städter und wussten nicht einmal, dass es tatsächlich noch Grundstücke in Deutschland gibt, die nicht an einer öffentlicher Kanalisation angeschlossen sind. Wir sind somit ein Grundstück im Raum Mönchengladbach von rund 350!

Nach den ganzen Angeboten die wir erhalten haben und nach den vielen Informationen die wir uns zum Thema Kleinklärwerk angelesen haben, sind wir uns heute sicher, das wir die richtige Entscheidung mit der AQUAmax Basic getroffen haben.

In den nächsten Tagen erwarten wir nun auf die Abnahme der unteren Wasserbehörde in Mönchengladbach.

Danach ist das Thema Kleinklärwerk für uns vorerst abgeschlossen. Anschließend geht es dann bald im Garten weiter.



Der Kies wird verteilt.


Rigolegraben mit der ersten Schicht Kies.


Das Rigolerohr ist im Graben.


Eine Lage Vlies über das Rohr.


Noch eine Lage Kies.


Noch eine Lage Vlies.


Danach das Ganze zubaggern und verdichten.


Unser Garten ähnelt nun schon eher eine Mondlandschaft.