Nun bin ich also seit einer Woche verpartnert.

Ich hasse dieses Wort!

Ich bin seit einer Woche verheiratet und total glücklich. Nie hätte ich gedacht, das ich so etwas einmal sagen werde. Schon gar nicht, das ich verheiratet bin. Das sagten mir auch viele Bekannte und Freunde, die meine Antipathie gegen „das Heiraten“ bisher kannten.

Aber, der Mensch lernt dazu und ändert auch mal seine Meinung. Daher kann ich mit ruhigen Gewissen sagen, das ich bis jetzt alles richtig gemacht habe.

Unsere Hochzeit und Feier, hat mir auch bisschen zu denken gegeben.

Zum Beispiel die Tatsache, das alleine aus meinem Freundeskreis zehn Menschen überhaupt nicht auf unsere Einladung und Hochzeit reagiert haben. Dazu gehören auch meine Patentante und Patenonkel, mit denen ich in den ganzen Jahren Kontakt hatte. Zehn Menschen, die mich persönlich enttäuscht haben und spätestens jetzt, nur noch zu einem Weitentfernten „Bekanntenkreis“ für mich zählen.

Insgesamt acht Leute kamen trotz Zusage nicht zu unserer Party. Da wir allerdings auch noch Überraschungsgäste hatten, passte es dann wieder.

Aber ich sehe alles mehr als positiv. Zu unserer Feier sind letztendlich 150 (einhundertfünfzig) Menschen gekommen um uns zu gratulieren und mit uns zu feiern. Und diese Tatsache tröstet mich. So das ich weiß, das nicht nur Sascha und ich uns haben, sondern das wir auch viele Freunde haben, die zu uns stehen.

Aber auch Gratulationen von Leuten, an die man gar nicht so gedacht hatte, erfreute uns. Jeder nahm ein Stück an unserem Glück in den vergangenen Tagen Teil und das macht mich Happy.

Derzeit weiß ich noch gar nicht so richtig, wie wir „Danke“ sagen sollen. Einfach „Danke“ ist mir für die vielen netten und lieben Menschen einfach zu wenig. Ich bin mir aber sicher, das uns da noch etwas spezielles einfällt.

Spätestens am Wochenende möchte ich die ersten Fotos im Netz haben, damit alle wie toll unsere Hochzeit und Hochzeitsparty war.

Danke das es euch gibt!

Sascha, ich liebe dich!