Queen und der Umgang mit Bootlegs

Die britische Rockgruppe Queen setzt sich mit einer ganz eigenen Aktion mit dem Thema „Raubkopie“ auseinander: Die Altrocker haben die besten illegalen Konzertmitschnitte der vergangenen 30 Jahre gesammelt und bieten diese nun zum Download an. So in den News von Heise Online am heutigen Tage nachzulesen.

Queen Bootlegs

Ab sofort können Fans von Queen, auf deren Webseite, für 5 Pfund, umgerechnet rund 7,50 €, legalisierte Konzertmitschnitte downloaden. Jeden Monat werden drei neue Bootlegalben zur Verfügung gestellt.

Die Einnahmen sollen der Mercury Phoenix Trust zu Gute kommen. Auf Freddie Mercurys Wunsch hin, wurde nach seinem Tod im Jahre 1991, die Mercury Phoenix Trust als Aids-Hilfsorganisation gegründet.

Da Queen immer wieder illegal kopiert wird, will man den Raubkopierer nun mit ihren eignen Mitteln das Handwerk legen, so Brain May in einer Pressemitteilung. Immer wieder werden Aufnahmen von Queen, in schlechter Qualität, gegen Geld zum Download angeboten. Dieser Abzocke der Fans, will man nun mit einer professionellen Auswahl von Mitschnitten entgegentreten.

Praktischer Nebeneffekt, die Aufnahmen werden für einen guten Zweck verkauft und man kann sicher sein, keinen Schrott angeboten zu bekommen. Bezahlt wird mit den gängigen Kreditkarten, bzw. gibt es auch eine Möglichkeit in Großbritannien mit dem Handy zu bezahlen.

Queen Bootleg

Damit man nach dem Brennen, der CD, nicht den Überblick verliert, werden auch Cover als PDF-Datei zum kostenlosem Download angeboten. Dieses Cover ausgedruckt und ausgeschnitten, ergeben nun ein „legales Bootleg“ von Queen.

Selbstverständlich bleiben alle bisherigen illegalen Bootlegs auch weiterhin illegal.

Persönlich finde ich die Idee von Queen fantastisch, gebe aber zu bedenken, das daraus natürlich auch wieder illegale Bootlegs gemacht werden könnten. Allerdings wird nun die Gewinnspanne mehr als klein.