Tuning Total in Verl-Kaunitz

Feiertag in NRW und zu zweit frei. Genial, was stellt man am besten an?

Wir entscheiden uns mit Klaus und Derek nach Verl-Kaunitz zufahren. Angesagt war dort „Tuning Total“, so zumindest auf der Webseite des Veranstalters.

Eins vorweg, ganz umsonst war die Fahrerei von rund 340 km (hin und zurück) nicht. Wir hatten einen lustigen, entspannten und schönen Sonnentag. Das was in Verl-Kaunitz geboten wurde, war aus meiner Sicht allerdings „Mittelklasse“. Große oder gar bekannte Tuning Firmen waren nicht vertreten und die Qualität der Fahrzeuge war ganz nett.

Klarer Trend in diesem Jahr sind wohl die Lamborghini-Türen, wie es die zum Beispiel von LSD gibt. Ansonsten gab es halt eine Menge „Alltagsfahrzeuge“ zu sehen, an denen im Schwerpunkt die jungen Besitzer schrauben. Vom Veranstalter gab es für die jungen „Schrauber“ massenhaft Pokale zu gewinnen, die am Nachmittag dann zum Teil ihren Besitzer fanden.

Einige nett gemachte Fahrzeuge waren zwar dabei, allerdings so richtig „WOW“ kam mir nicht über die Lippen. Da war der Toyo Tuning Day im September 2004 auf jedem Fall spannender.

Was soll es, wir hatten geniales Wetter und konnten die Fahrt in unserem Mazda MX-5 genießen. Wenn ich da noch einmal hinfahre, dann wieder nur mit einem netten Team, denn das brachte letztendlich den ganzen Spaß.

Mal schauen, vielleicht fahre ich am Samstag nach Bottrop-Kirchhellen, da gibt es ein Kontrastprogramm mit „German Hot Rod & Kustom Car Reunion“ für mich.

Und zur Erinnerung an Kaunitz gibt es noch ein paar Bilder.


Unser Platz mit drei Mazda MX5 Generationen und Pavillion


Pokale bis zum Abwinken


Lambostyledoors


Blick über das Gelände