Neulich an der Kreditkarten-Hotline

Nach dem ich meine Kreditkartenabrechnung erhalten hatte, prüfte ich wie gewohnt die Umsätze. Etwas was ich gar nicht lese, war dann das Böse Wort „Jahresgebühr“.

Wie in den vergangen zwei Jahren griff ich also zum Telefonhörer und wählte die Hotline an. Nach Eingabe meiner Kartennummer und Geheimzahl erreichte ich ein freundliches menschliches Wesen in Form einer Frau.

„Guten Tag Herr Stawinski, mein Name ist xxxx. Was kann ich für Sie tun?“ Eine klasse Frage!

„Guten Tag, Sie dürfen mir eine Frage beantworten. Was muss ich tun, um meinen Kreditkarte bei Ihnen zu kündigen?“

„Das ist kein Problem Herr Stawinski. Einen Moment bitte, ich verbinde sie weiter. Entschuldigen Sie bitte die Umstände.“

Eine kurze Warteschleife mit Musik und keine zehn Sekunden später erklingt eine freundliche Herrenstimme am Telefon.

„Guten Herr Stawinski, mein Name ist xxxx. Sie möchten Ihren Vertrag kündigen, dass finden wir Schade. Darf ich Ihre Gründe erfahren? Waren Sie mit unserem Service unzufrieden?“

„Nein ich war mit Ihren Service bisher zufrieden. Nur ist mir die Jahresgebühr viel zu hoch. Meine Umsätze auf der Karte sind ja auch nicht so riesig. Daher möchte ich gerne meinen Vertrag bei Ihnen kündigen.“

„Herr Stawinski, das freut uns, das Sie mit unseren Service zufrieden sind. Im Bezug auf Ihre Umsätze mit der xxxxxx –Karte muss ich Ihnen aber wiedersprechen. Die finde ich überhaupt nicht gering. Darf ich Ihnen einen Vorschlag machen?“

„Aber gerne Herr xxxx. Was schlagen Sie vor?“

„Wir schreiben Ihnen die Jahresgebühr wieder gut und Sie erhalten Ihre xxxxx-Karte ein weiteres Jahr kostenlos!“

„Was soll ich dazu sagen? Wenn Sie mich so freundlich bedrängen, setze ich natürlich gerne unsere Geschäftsbeziehung für ein weiteres Jahr fort.“

„Das ist schön Herr Stawinski. Ich werde alles weitere in die Wege leiten und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.“

[…]

Was lernen wir daraus? Mit einem einfachen Telefonat kann man sogar richtig Geld sparen. Überzeugt hat mich die freundliche und kompetente Art der Ansprechpartner. Und für die gesparte Jahresgebühr, werde ich mir sicherlich etwas schönes kaufen. Ein weiterer Umsatz, den der Kartenaussteller mit mir macht.

Kleine Anmerkung am Rande. Das Kreditkartenunternehmen ist zwar in Deutschland, der Service war jedoch „America-Like“. Was mit Sicherheit daran liegt, das es sich hierbei um kein deutsches Unternehmen handelt.

Mein Erfahrung mit der Hotline meiner Hausbank zum Beispiel, sieht ganz anders aus. Aber das ist eine andere Geschichte.