Heute morgen um 01:00 Uhr endete unser Kurzurlaub oder auch verlängertes Wochenende wieder in Köln.

Begonnen hatte alles am letzten Mittwoch mit einer Fahrt nach Lugano (Schweiz). Aus den kalkulierten 7-8 Stunden Fahrt wurden erst einmal 12 Stunden. Grund dafür war der massive Stein- und Felsschlag vor dem St.Gotthard-Tunnel, bei dem ein Ehepaar aus Pforzheim am Mittwochmorgen tödlich verunglückte.

Siehe Presseartikel:

Bild-Zeitung

Rhein-Main.Net

Berner Rundschau

Stern

Schon bei der Ankunft in Basel wählten wir die Route über den San Bernadino Tunnel, bei dem zu dem Zeitpunkt jedoch der Verkehr einspurig in Blockabfertigung durch geführt wurde. Dies führte zu 12 Kilometer Stau in Richtung Süden und zu 16 Kilometer Stau in Richtung Norden. Eine Fahrt über den San Bernadino Pass wagten wir auf Grund von Schnellfall nicht.

Endlich in Lugano angekommen, begann für uns der Swatch The Club Internation Event 2006. Bis Freitagmorgen stand dann alles im Zeichen der 333.000.000 (333-millionsten) Swatch, der neuen Uhrengeneration „Jelly in Jelly“ und der Blue Man Group.

Presseartikel

Presseportal Schweiz

Berner Zeitung

Bilder und einen kleinen Bericht dazu gibt es dazu in Kürze auf www.swatch.stawi.de.

Am Freitagabend ging es dann fast übergangslos in den Swatch Gold & Pioneer Event 2006 über. Dies war dann alles schon ein bisschen ruhiger und entspannter. Auch dazu gibt es in Kürze Bilder auf www.swatch.stawi.de und natürlich bei www.swatch.com.

Schöne war es in diesem Jahr auf jedem Fall, denn man traf alte Bekannte aus den letzten Jahren und lernte neue Leute kennen. Insgesamt nahmen rund 160 Clubmitglieder aus 16 Ländern teil.

Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen und es ging wieder zurück nach Hause. Zum Glück diesmal dann ohne große Staus und besonderen Vorkommnissen.

Schon bald wollen wir aber wieder in die Schweiz. Geplant ist das 40. Montreux Jazz Festival. www.montreuxjazz.com. Natürlich reisen wir wieder mit Swatch.

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.