…oder einfach nur gaga?

Derzeit ist ja die Steuererhöhung für Zigaretten wieder ein großes Thema bei unserem Finanzminister und auch bei den Krankenkassen.
(Kassen: Tabaksteuer muss wie geplant erhöht werden)

Oft genug hat man als Raucher den Spruch gebracht: „Ich rauche für den Frieden und die innere Sicherheit.“ Gemeint war damit die Tabaksteuererhöhung in den Jahren 2002 bis 2004 nach den Anschlägen vom 11. September 2001.

Makaberer Spruch, der aber verdeutlicht, wo Steuereinnahmen überall verwendet werden. Aber das ist ein anderes Thema.

Nun steht auch schon die nächste Steuererhöhung ins Haus und da trampeln die Krankenkassen gleich wieder mit den Füßen. Denn von den ca. 15 Milliarden Euro möchten unsere „Gesundheitskassen“ auch wieder einen ganzen Batzen abhaben. (Kassen wollen Raucher weiter schröpfen)

Macht ja in dem Fall Sinn. Rauchen schädigt die Gesundheit. Das Wissen wir nicht erst, seit dem es auf den Schachteln steht, sondern irgendwie schon immer. Also haben doch die Krankenkassen ein Anrecht auf das Geld, damit nicht die Nichtraucher für uns Raucher aufkommen müssen. Einfache Logik.

By the way, wann kommt die Fastfoodsteuer? Na ja, auch ein anders Thema.

Zur Tabaksteuer. Da will unser Finanzminister anscheinend die nächste Erhöhung lieber ausfallen lassen. Denn derzeit geht der Schuss nach hinten los und die Steuereinnahmen sinken. (Tabaksteuer-Einnahmen brechen ein)

Wir haben somit eine Pattsituation. Zum einen wollen viele Interessenten aus dem Pott, oder soll ich Aschenbecher sagen, bedient werden und zum anderen gibt es immer weniger zu holen, weil die Einnahmen geringer ausfallen, als erwartet.

Nun habe ich heute mal etwas interessantes nachgerechnet. Derzeit zahle ich im Jahr rund 1.700,00 € jährlich an den Fiskus für meine Qualmerei. Darin sind schon ca. 400,00 Mehrwertsteuer enthalten. (T A B A K S T E U E R – B E R E C H N U N G S P R O G R A M M M)

Da es mit der Steuer nicht getan ist, muss ich fast 800,00 € jährlich, für die Kippen, selbst bezahlen. Das macht bei mir insgesamt so um die 2.500,00 € aus. WOW!

Das ist ja richtiger Luxus, mit dem ich mich zu Grunde richte. Da lohnt es sich darüber nachzudenken, wie es mit dem Tabakkonsum weiter gehen soll.

Selber anbauen und Steuern sparen? www.tabakanbau.de

Nichtraucher werden mit www.rauchfrei.de?

Alles schön und gut, aber wer zahlt dann den Steuerausfall? Kommen nur tausend Raucher auf die gleiche Idee, dann macht das locker 1.700.000,00 € mehr, die unserem Fiskus fehlen.

Was ist mit den Arbeitsplätzen in der Tabakindustrie, wenn noch mehr Menschen Rauchfrei leben wollen?

Fragen, auf die keiner so genaue Antworten geben kann und möchte.

Sind wir einfach mal egoistisch und denken nur an uns selbst.

Ich werde Nichtraucher!