Boys don´t cry

Falls City, Nebraska, Ende 1993. In einem Farmhaus werden drei Personen erschossen aufgefunden. Unter den Toten befindet sich auch der 21-jährige Brandon Teena (HILARY SWANK), ein verspielter Rebell, ein loyaler Freund und ein unwiderstehlicher Herzensbrecher.

Die Polizei nimmt ihre Ermittlungen auf und macht dabei eine ebenso überraschende wie schockierende Entdeckung – Brandon Teena, Schwarm aller Mädchen, war kein Mann, sondern eine Frau namens Teena Brandon …

So die gängige Filmbeschreibung, die man auch auf der DVD nachlesen kann. Aus meiner Sicht allerdings nicht treffen formuliert. Es mag wohl sein das sich die Geschichte im wahren Leben so zugetragen hat, allerdings wurde dies von der Regisseurin Kimberly Peirce filmisch ein bisschen anders umgesetzt.

Die Story

Die ganze Geschichte beginnt im Film etwas anders. Die 20-jährige Teena (Hilary Swank) möchte lieber ein Junge sein und lässt sich zu Beginn eine entsprechende Frisur verpassen. Eine Socke in die Hose gestopft und schon geht es in die nächste Disco. Teena befindet sich in einer sexuellen Identitätskrise und wünscht sich nichts sehnlicher, als ein Junge zu sein und sie steht auf Frauen.

Auf der Flucht vor ihren Mist, den sie in ihrem Heimatkaff gebaut hat, flüchtet sie in das gottverlassene Kaff Falls City. Dort nennt sie sich Brandon und findet schnell Anschluss an die Clique um die beiden Halbganoven und arbeitslosen Herumtreiber John (Peter Sarsgaard) und Tom (Brandon Sexton III).

Sie lernt die etwas abgedrehte Lana (Chloe Sevigny) kennen und verliebt sich in sie.

Nach und nach kommen diverse Wahrheiten und neue Lügen ans Licht und John und Tom lassen sich zu mehr als einer unglaublichen Gewalttat hinreißen…

Meine Meinung

Es gibt Momente da ist es im Film zu ruhig. Es gibt Momente da muss man einfach lachen, auch wenn es traurig ist. „Boys Don’t Cry“ von Regisseurin Kimberley Peirce ist recht unsentimental und mit beeindruckenden Bildern erzählt. Die Geschichte der Teena Brandon soll sich so im Jahre 1993 zugetragen haben. Zumindest aber so ähnlich, wird berichtet. Hilary Swank spielt die Rolle Teena absolut überzeugen und hat damit den Oscar mehr als verdient.

Der Film geht unter die Haut, bei einem Thema, mit dem man sich sehr selten auseinandersetzt.

Die DVD

Boys don´t cry

o FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
o Darsteller: Hilary Swank, Chloë Sevigny
o Regie: Kimberly Peirce
o Musik: Nathan Larsen
o Format: Dolby, Surround Sound, PAL
o Studio: Twentieth Century Fox Home Entert.
o Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1)
o Bildformat: 1.85:1
o DVD Erscheinungstermin: 13. Oktober 2003
o Produktion: 1999
o ASIN: B0000C4LZE
o DVD Features:
o Audiokommentar von Kimberly Pierce (Regie)
o Featurette
o Teaser- Trailer, Kinotrailer, drei TV- Spots

Gibt es zum Beispiel bei amazon.de: Boys Don’t Cry – DVD