Heute war ich wieder mal etwas länger auf der Autobahn unterwegs. Köln – Frankfurt am Morgen und Frankfurt – Köln am späten Nachmittag. Heute morgen habe ich 1 Std. 40 Minuten und heute nachmittag 2 Std. 10 Minuten benötigt.

Ich gehöre bestimmt nicht zu den „braven“ Autofahrern und ich fahre auch, da wo es geht, gerne schnell. Um mich nicht weiter Selbst zu belasten, erläutere ich diverse Kleinigkeiten, die heute evt. gegen die StVO verstoßen haben, hier nicht näher.

Tatsache ist, das weiß ich nicht erst seit heute, auf der Autobahn wird es immer schlimmer und die Menschen Egoistischer und Dümmer.

Den §1 der StVO kennen dabei die wenigsten:

1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Alleine diese Grundregel ist den wenigsten Bewusst. Auf der Straße herrscht Krieg und jeder will der Sieger sein.

Linksfahrer
Bildequelle: www.bgglaskeramik.haefner-verlag.de

Das anscheinend die ganze StVO kaum einer kennt, ergeben folgende Fakten.

1. Tatsache – die rechte Spur auf der Autobahn ist nur für LKW. Könnte man schon meinen, wenn man mal länger unterwegs ist. Beispiel: Drei Spuren. Standspur – nix los. So soll es sein. Rechte Fahrspur – leer und kein LKW auf den nächsten 4.000 m. Wäre ja nicht so schlimm, wenn nicht – Mittlere Spur vereinzelte Fahrzeuge, die träumerisch durch die Landschaft fahren und Linke Spur, wo alle wie gestört runterbremsen müssen, weiß 4.500 m weiter rechts ein LKW zu sehen ist. Sind die alle verblödet? Merkt da keiner mehr was?

2. Tatsache – Teure Autos, Porsche, Mercedes etc. haben keine Freisprecheinrichtung für das Handy und keinen Blinker zur Fahrtrichtungsanzeige. Mehrfach konnte man die Schlafmützen in den dicken Schüsseln mit Handy am Ohr heute wieder erleben, wie sie mit 110 km/h über die Autobahn cruisen. Natürlich auf der linken Spur und wenn sie mal den Fahrstreifen wechselten, geschah das unerwartet und ohne Blinker.

3. Tatsache – Gibt´s du mir von hinten Lichthupe, weil ich wie Träumerle über die Autobahn schwebe (rechts ist die Gasse leer), bremse ich dich Vollkrass aus. Mit Kippe im Maul, Handy am Ohr und Finger in der Nase. Geile Sache!

Das sind dann die Leute die §5 StVO nicht kennen und gleich angegriffen fühlen.
(5) Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, so dürfen entgegenkommende Fahrzeugführer nicht geblendet werden.

4.Tatsache – DHL, UPS, DPD wollen uns schnell unsere Päckchen und Pakete bringen. Das geht am besten mit dem Mercedes Sprinter und mit 150 km/h auf der linken Spur. Und nur nicht mal zur Seite fahren. Die da hinten können doch eh nicht schneller.

Da soll einem nicht die Galle hochkommen!

Unsere Fahrzeuge werden immer sicherer, haben immer mehr PS, immer mehr Airbags, immer mehr nette Dinge zum dran herumspielen. Wir haben Navigation mit TMC zur Stauumfahrung. Dolby Surround, DVD-Player, eine Playstation und weiß der Geier noch alles.

Nur kann man den Leuten da draußen auch mal zeigen, das man mit einem Auto zügig und stressfrei von A nach B kommen kann, wenn man damit auch fährt?

Ich behaupte einfach mal das 80% der Staus durch Schlafmützen, notorischen Schleicher und Linksfahrer in einer Person entstehen. 10% durch Unfälle und 10% durch hohes Verkehrsaufkommen.

Anders kann ich mir die Situation auf deutschen Autobahnen einfach nicht vorstellen.

Vielleicht sollte ich doch auf die Bahn umsteigen. Nur da habe ich ja auch schon meine schlechten Erfahrungen gemacht. Aber das ist eine andere Story.