Wunder geschehen…

Nach dem ich unserem Fensterbauer heute morgen um 06:00 Uhr kein nettes Fax geschickt hatte, gab es dann am Nachmittag endlich mal eine Reaktion. Das für den, 15.12.2006 zugesagte Fenster wird nun wohl am 23.01.2007, nach rund 12 Wochen Lieferzeit, den Weg zu uns finden und eingebaut.

Probleme mit dem Hersteller, so die Aussage des Schreiners, der durch unsere Verzugsmeldung doch ein bisschen angefressen war. Aber das ist sein Problem, schließlich kann man seine Kunden auch von selbst informieren und muss nicht warten bis die sauer anrufen oder böse Faxe schicken. Na hoffentlich, gibt es nicht noch Probleme bei dem Einbau.


Da unsere Hofeinfahrt seit letzter Woche eh aussieht wie eine Baustellenzufahrt, habe ich mir gedacht, baggern wir auch noch ein bisschen. So ganz auf die Schnelle habe ich heute mal den Graben für unser neues Torfundament ausgehoben. Der Bagger gehört zu unserem Heizungsbauer und sollte heute eigentlich weg. Aber wir haben uns arrangiert. Das nenne ich flexibel.

Nach der Baggeraktion habe ich mich dann wieder mit unserem Erdgeschoß angelegt. Hier galt es ja noch um die 1.000 Nägel aus 16m² Boden zu ziehen. Nach drei Stunden war das dann auch erledigt und wir können nun in den beiden ersten Räumen weitermachen und bröckligen Putz abschlagen.

Das war heute irgendwie ein erfolgreicher Abend nach einem anstrengenden Tag im Büro.

Die Bilder des Tages:


Baustelleneinfahrt
Unsere Baustelleneinfahrt.

Baustelleneinfahrt
Stawi auf dem Bagger.

Baustelleneinfahrt
Wer baggert da so spät noch am Baggerloch?