Immer wieder Samstag

Wie schon in den letzten Tagen beschrieben, passiert immer wieder etwas in und am unseren Haus.

Am Samstag vor einer Woche wurde erst einmal der Seiteneingang gefliest, damit zukünftig kein Wasser ins Esszimmer läuft. Das Ergebnis lässt sich sehen.

Gegen Mittag kam Dirk, einer meiner Mitarbeiter, vorbei und half bei der Deckenunterkonstruktion, die mich schon seit Tagen nervte. Nicht ein Sparren gleicht dem anderen, so das im Bereich der Decke einiges an Höhenunterschieden ausgeglichen werden musste.

Da ich am Sonntag keine Ruhe im A… hatte, packte ich auf eine Seite die Innendämmung ein und baute am Ständerwerk weiter. Auf Grund meines Jobs, passierte in der Woche leider nicht allzu viel.

Für diesen Samstag fragte ich dann meine Jungs, ob sie nicht bei dem schönen Wetter etwas bei uns schaffen wollen. Spontan sagten Dirk und Patrick zu und so konnte wieder einmal einiges am Wochenende fallen.

Am Vormittag habe ich mit Schwiegervater und Sascha ein Sonnensegel im Hof aufgehängt, dass wir am Freitagabend in der Planung hatten. Sascha hat anschließend für Kletterhilfen und Pflanzen an der Westseite unseres Hauses gesorgt.

Patrick ging bei sympathischen Außentemperaturen in den Garten. Hier galt es einen baufälligen und maroden Schuppen zu beseitigen. Mit viel Kraft und Schweiß schaffte er es den Schuppen bis zum späten Nachmittag platt zu machen. Beim Entsorgen halfen dann Dirk und ich, so das am Abend unser Garten sein Gesicht positiv verändert hat. Ein Vorteil ist es, das man unseren Garten über ein Feldweg erreichen kann. So konnten wir den ganzen Abriss ohne großen Aufwand nach vorne in den Hof bringen.

Dirk und ich arbeiteten den ganzen Nachmittag im Wohnzimmer und kamen aufgrund schiefgemauerte Wände so gar nicht voran.

Am frühen Abend wurde unser Grill angeschmissen und es wurde ordentlich zu Abend gegessen. Schon klasse, wenn man Ende April ganz genüsslich sein Steak am Grill unter dem neuen Sonnensegel verspeisen kann.

Am Sonntagvormittag stürzten wir, Sascha und ich, nochmals ins Wohnzimmer und können somit melden: „Ständerwerk im Wohnzimmer erledigt.“

In den nächsten Tagen ist das Esszimmer dran und nach dem Ständerwerk heißt es erst einmal Strippen ziehen. Es gibt halt immer was zu tun.

Hier nun ein paar Bilder.



Ausgang zum Garten.


Deckenunterkonstruktion im Wohnzimmer.


Das Ergebnis von Sonntag, vor einer Woche.


Ein hässlicher Schuppen im Garten.


Im Garten haben wir locker Platz um mit einem Fahrzeug zu rangieren.


Bereit zum aufladen.


Paddy haut rein.


Die zweite Wand lernt fliegen.