Baggerfahren!

Nach einem Jahr, somit kurz vor Ablauf der Gültigkeit des Gutscheines, bin ich in die Vulkaneifel zum Baggerfahren gefahren. Mitfahren und als Fotograf musste Sascha herhalten.

Daher erst mal meinen Dank an Noel für das ausgefallene Geschenk und an Sascha, der die 300 Kilometer, hin und zurück, mitgedüst ist.

Was soll ich sage? Baggerfahren ist bestimmt eine spaßige Sache, wenn man es nicht jeden Tag machen muss. Für mich war einfach interessant, ein 24 Tonnen Koloss mit zwei Händen zu bedienen. Nach einer kurzen Einweisung durch Bodo Schönecker wurde ich dann auch schon auf den Lavahaufen vor mir losgelassen. Übrigens, unter www.baggerfahren-lernen.de, kann jeder mal baggern lernen. Klasse Gelände, im übrigen.


Mit einem bisschen Fingerspitzengefühl schafft man es, innerhalb von Minuten 1,1 m³ Erdmasse von links nach rechts zu bewegen. So nutzte ich die eine Stunde einfach sinnvoll aus und übte Löcher buddeln, Löcher wieder zu zuschütten, das Ganze zu verdichten und zu begradigen.

Ruckzuck waren die 60 Minuten um und ich hatte nur noch Durst. Irgendwie bin ich es nicht gewohnt, wenn am 15.April um 12:00 Uhr schon 28° Grad auf dem Thermometer steht.

Eine klasse Erfahrung und tolles Erlebnis. Hier nun die Bilder.



24 Tonnen Baggerpower.


Einweisung in die Bedienung.


Grinsemann hinter den Steuerknüppel.


Ansetzen zur Erdbewegung.


Und ab damit.

2 Kommentare

  • Hübsch aber macht das wirklich Spaß Sand von A nach B zu Schaufeln?
    Ich fahr da lieber Unimog *grins*

    Hoffentlich willst du dir sowas jetzt nicht als Spielzeug in den Garten stellen.

  • Nen Bagger stellen wir uns demnächst in den Garten. Wirst schon sehen. 🙂

    Eine Stunde Baggern ist okay. Einen ganzen Tag muß ich das nicht wirklich machen.

    Bring doch einen Unimog mit, dann spielen wir zusammen in der großen Sandkiste. *lach*