Es ist tatsächlich schon wieder ein Jahr her, dass wir unser Haus in Mönchengladbach übernommen haben. Fleißige Leser meines Weblogs wissen, was in der Zeit alles passiert ist.

Wir ziehen mal ein kleines Fazit: Zu 90% haben wir bis heute alles geschafft, was wir und vorgenommen haben. Und das war nicht wenig. Wir fühlen uns hier wohl. Das hässliche Haus ist gar nicht so hässlich, sondern es hat sogar was. Wie dem auch sein, der Schritt zu unserem neuen Lebensmittelpunkt jährt sich heute.


Ich habe daher auch nicht anderes zu tun gehabt, als mal wieder am Haus ein bisschen zu werkeln. Als erstes habe ich für Licht am Terrassengang der Eltern gesorgt. Das sieht jetzt abends richtig nett aus.


2007-11-01.jpg

Danach habe ich erst einmal ein neues Unterverteilerkabel in die Scheune gelegt. In den nächsten Tagen überlegen wir uns ob die Restarbeiten ein Elektriker macht oder ob wir das nicht selber so weit bis zum Anschluss vorbereiten.

Da ich gerade in der Scheune war habe ich einfach mal aus- und aufgeräumt. Es ist schon Wahnsinn, was sich so in einem Jahr alles ansammelt. Werkzeug, Baumaterial und eine Menge Zeug, was im Abfallcontainer besser aufgehoben ist. Somit habe ich unseren Jahrestag mit viel rumräumen verbracht und man hat jetzt wieder mal einen Überblick, was man alles in der Scheune hat.

Am Abend gab es dann zur Feier des Tages erst einmal ein leckeres Abendessen bei den Eltern. Einfach so, zur Feier des Tages. Schön und lecker war es. Ich freue mich schon auf den nächsten Jahrestag.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.