Etwas höher und schönes Wetter

Tag 2 in der Schweiz

Der Morgen war diesig und bewölkt. Ich machte eine erste Hunderunde bei leichtem Nieselregen und 9 Grad. Wieder schnauften Schnitzel und ich um die Wette. Nach dem Frühstück ging es los. Wir fuhren quasi ins Nachbartal in Richtung Saas-Almagell. Ziel, der Mattmarksee.

Der Mattmarksee ist ein Stausee und befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Saas-Almagell am südlichen Ende des Saastales im Bezirk Visp des Kantons Wallis in der Schweiz.

Er befindet sich in rund 2.197 m.ü.M. Etwas Höhe zum weiteren eingewöhnen. So der Plan.

Oben angekommen, trafen wir auf nur wenige Menschen und Sonnenschein. Am Restaurant Mattmark lernten wir Lira kennen, die zu Ramona gehörte. Ramona fragte mich ob wir um den See wollen und ob wir die Lira mitnehmen könnten. Ich dachte es wäre ein Scherz. Doch Ramona meinte es ernst.

Sie war noch von einer Hochzeit vom Vortag geschafft und musste aufräumen. Wir zogen los und waren nun mit Zeit Hunden unterwegs. Lira war bis auf das Anbellen von einigen Wanderer und dem nachstellen von Murmeltieren recht folgsam. Sie lief die ganzen 8,4 km mit uns mit und Schnitzel trottete brav hinterher.

Eine schöne Runde, die zur zweiten Hälfte etwas frisch wurde, da die Sonne hinter Wolken verschwand. 

Nach nicht einmal zwei Stunden waren wir zurück am Restaurant. Dort übergaben wir Lira und bekamen dafür zwei Kaffee. Ein guter Deal und einen Aprikosenkuchen nahmen wir auch noch dazu. 

Ein herrlicher Tag und Schnitzel war am Nachmittag schon Hundemüde. 

Doch bevor es zum Ferienhaus zurück ging, machten wir einen Fotostopp in Saas-Balen bei den Fellbachfällen. 

Gegen 16:30 Uhr waren wir wieder am Ferienhaus und Schnitzel legte sich schlafen.

Zwischendurch probierte er auf das Sofa zu kommen. Doofe Idee, wenn wir wach sind. Ein entspanntes „Pfui“ und er trollte sich. Völlig kon­s­ter­niert legte er sich wieder auf den Boden.  Natürlich neben seine Decke. Der arme Hund. 

Wir genossen den Abend in der Ferienwohnung und planten die kommenden Tage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.