Was man nicht so alles anstellt

Für die nachfolgende Story muss ich ein wenig ausholen. 

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Nach dem Event ist vor dem Event. Das erstmal als Schlagworte zur Orientierung. 

Nach unseren zehn Tagen Urlaub auf dem Wasser, von Palma de Mallorca nach Bremerhaven, ging es für uns nach einem kleinen Zwischenstopp zum Knipsen in Düsseldorf, in die Schweiz zu Freunden. Um genau zu sein, nach Brugg bzw. Schinznach Bad. Von dort aus, mit einigen Zwischenstationen in Zürich und Busslingen, weiter nach Bern zum Swatch G&P Event 2019. Dies sollte der diesjährige Abschluss für unseren großen Urlaub werden.

Das war es dann auch erst einmal. Jedoch hatte ich am letzten Wochenende in der Schweiz, auf Facebook, gelesen, das unser Freund Billy Miller, besser bekannt als Billy The Artist aus New York, zu einem Event in die Schweiz kommt. Jedoch genau zwei Wochen nach unserem Urlaub.

Auf der Facebook Seite von tp brothers, einem Schweizer Boxershorts Label, konnte man dazu VIP Tickets gewinnen. Nur aus Spaß machte ich mal mit. So oft gewinne ich ja nicht, bei solchen Wettbewerben.

Wäre doch eine Gelegenheit Billy wiederzusehen, mein Gedanke.

Wir hatten uns 2009 das erste Mal in Venedig kennengelernt, im Dezember 2009 in New York getroffen und dann erst 2017 in Coburg wiedergesehen. Der Kontakt wurde bis dahin über Facebook und Instagram gehalten. Murten, eine ideale Voraussetzung um eine zehnjährige Freundschaft zu feiern. 

Es kam, wie es kommen musste. Vier Tage nach unserer Heimreise bekam ich die freundliche Mitteilung von den tp brothers, das ich zwei Tickets für den Event in Murten gewonnen habe. Mit den tp brothers wurde vereinbart, das sie nichts Billy verraten. 

Murten (Schweiz) ist recht klein, hat ein paar Hotels, die letztendlich nicht als günstig zu bezeichnen wären. Unser Hund, Schnitzel, brauchte auch noch einen Hundesitter. Alles war bis eine Woche vor dem Event organisiert und selbst eine Fortbildung von Sascha, in Bayern, hatten wir mit in die Planung aufgenommen.

Zwei Tage vor meiner Abreise, Sascha war schon unterwegs in der Nähe von München, erkrankte unser Hundesitter. Fast hätten wir alles absagen müssen, jedoch sprangen unsere Nachbarn von Samstagmorgen bis Sonntagabend ein. Dickes Dankeschön dafür.

So machte ich mich am Samstagmorgen, nach der Hunderunde, auf dem Weg in die Schweiz. Erster Zwischenstopp sollte Karlsruhe werden, denn da hatten Sascha und ich unseren Treffpunkt vereinbart. Ich war eine Stunde zu früh und Sascha, auf Grund von Staus etc., eine Stunde nach dem vereinbarten Zeitpunkt vor Ort.

Ich mache es hier einmal kurz. Um 18:00 Uhr sollte der Event starten und wir waren um 17:30 Uhr im Hotel zum duschen. Viel Aufregung und Aufwand für einen Samstagabend in der Schweiz.

Der sich dann, auf jedem Fall lohnen sollte.

Zu Gast bei Freunden

Gegen 17:50 Uhr tummelten wir uns mit den ersten Gästen vor dem Haupteingang von Mondo Sport in Murten. Wir gingen gerade an die Seite, damit wir vom Laden aus nicht gesehen werden konnten, da kam Klaus Peter Mager, By The Way Communications, nach draußen. Wir kennen uns schon über zehn Jahre.

Bei der Begrüßung sagte er, dass er am gleichen Tag bereits von uns schon gesprochen hätte. Schließlich wären wir ja oft in der Schweiz unterwegs. Gewundert hat sich Peter über unsere Anwesenheit nicht, dafür sichtlich gefreut. Das war für uns drei einfach schön, sich mal wiederzusehen. 

Ob uns die Überraschung für Billy nun noch gelingt? 

Gegen 17:58 Uhr kam Billy mit einem Glas Wein aus dem Ladengeschäft. Er sah uns mit großen Augen an, stockte kurz und sagte nur: „My crazy Germans!“

Die Freude war auf beiden Seiten riesig. Fast hätte Billy uns schon vor dem Laden und vor dem Event, die von ihm designte Unterhose gezeigt. 🙂

Da ein Regenschauer aufzog, wurde schnell der Eingang geöffnet und alle VIP Gäste in das Ladengeschäft von Mondo Sport gelassen. Am Empfang musste ich nur unseren Namen sagen und gefühlt wussten man sofort wer wir waren und woher wir kamen.  

Billy nahm sich kurz Zeit und signierte noch die eine oder andere Swatch Uhr, die wir mitgebracht hatten. Schließlich gibt es ja zwei Swatch Uhren im unverkennbaren Design von Billy The Artist

Billy signiert

Zur gleiche Zeit waren die beiden Models Jan Gudde (Schweiz) und Dejan Krst (Österreich) in den Boxershorts von tp brothers unterwegs.

Mit Spaß dabei

„We make people happy“ so der Slogan von Thomas und Philippe Furrer für ihre Marke tp brothers. Beide, einfach zwei super herzliche Menschen, die uns herzlich willkommen hießen.

Unsere Anreise aus Deutschland für diesen Event, hatte bei einigen wohl für Eindruck gesorgt.

Obwohl die tp brothers durch den Event recht stark eingespannt waren, nahmen sie sich immer Zeit für ein kurzes Gespräch mit uns. 

Beim Anblick der barfüßigen Herren, Jan und Dejan, in den schwarzen Boxershorts, wurden nicht nur einige Mädels nervös.

Billy machte sich schon mal mit seinem Arbeitsgerät vertraut. Er war der Hauptakt und wollte an diesem Abend bei einer Live Performance vier Bilder malen.

Billy checkt die Lage

Nach einer Vorstellungsrunde und Interviews mit Thomas und Phillipe Furrer, Heinz Egger (Inhaber Mondo Sport) und Billy The Artist, ging die Live Performance los. 

Thomas & Philippe Furrer und Heinz Egger


Interview

Während es sich die Gäste bei diversen Getränken gut gehen ließen, begann Billy mit Unterstützung von einem DJ und dessen Musik seine Bilder zu malen. Während Billy tanzend seine Kunstwerke erschuf, wurde eine Menge fotografiert, gefilmt und auch getrunken. Ein herrlich entspannter Abend.

Live Painting


Live Painting


Live Painting


Live Painting


Live Painting


Live Painting

Nachdem die vier Bilder als Gesamtkunstwerk fertig waren, kamen die beiden Models mit den Boxershorts und Socken im Billy The Artist Design auf die Bühne. Sehr cooles Design, war die einhellige Meinung.

tp brothers underwear im BTA Style


tp brothers underwear im BTA Style

Bei den anschließenden kurzweiligen Reden wurde versprochen, dass ein Bild von Billy zu Gunsten von Sterntaler.ch versteigert wird. Als Gesamterlös kamen Anfang Juli dann auch 3.000 CHF zusammen. 

Franziska Rosa von Sternentaler.ch


Billy the Artist mit den Underwear Models

Nach der Live Performance gab es für uns noch einige Gelegenheiten mit Billy zu klönen. Er erzählte uns u.a. das seine letzte Swatch „Afterdark“ vor kurzem kaputt gegangen war. Dieses Swatch Model ist schon lange ausverkauft und kaum noch zu haben. Wir hatten zwei dabei, so erhielt Billy diese als Präsent von Sascha.

Ein Geschenk an Billy


Ein Geschenk an Billy

Es ist so schön, wenn man Menschen eine Freude machen kann. Billy wiederholte daraufhin seine Einladung an uns, das wir unbedingt zum ihm nach New York kommen müssen. Die Einladung steht schon lange und wir müssten mal wieder über den großen Teich fliegen. 

In der Zwischenzeit waren ein Großteil der Gäste in das Obergeschoss von Mondo Sport zum Boxershorts kaufen gegangen. Dort gab es die limitierte Auflage von tp brothers Boxershorts in Billy The Artist design, sowie zwei weitere Modelle und natürlich die coole Socken, im Billy Design. Wir konnten nicht widerstehen und shoppten.

Billy signierte für viele Kunden und auch uns, die hochwertigen Boxen. Eine Unterhosenschachtel als Billy The Artist Kunstwerk für zu Hause, eine klasse Idee.

Unterhosen Kartons im BTA Design


Billy signiert

Nach dem shoppen ging es zur Stärkung in das Untergeschoß. Bei warmen Speisen und leckeren Wein, kam nun der gemütliche Teil für alle. 

Wir trafen unter anderem Mat Rebeaud. Mat kennen wir auch schon seit ca. 2008. Er ist FMX Rider und wir trafen ihn in den vergangene Jahren immer mal wieder bei Swatch oder Red Bull Events. Diesmal hatten wir sogar richtig viel Zeit zum klönen. Herrlich.

Mat Rebeaud & Billy Miller


Stawi, Mat, Sascha

Stawi, Mat, Sascha


Billy, Peter Mager, Sascha & Matthias

Ein gigantischer Abend in Murten. Es war so schön, wie bei einer Party zu Hause. Wir fühlten uns einfach wohl, wie man sich bei Freunden nur wohlfühlen kann.

Leider oder auch zum Glück musste Billy bereits am Sonntagmorgen wieder zurück nach New York, sonst wäre es noch eine sehr lange Nacht geworden. So aber verabschiedeten wir uns gegen 23:00 Uhr von unseren Freunden. Peter, Billy, Thomas, Phillipe, Mat und ganz vielen anderen.

Zeit zum Schlafen, nach einem sehr langen Tag.

Ein ganz dickes Dankeschön an Phillipe und Thomas Furrer und ihrem Team von tp brothers sowie an das gesamte Team von Mondo Sport für diesen Event und Eure Gastfreundschaft.

Dankeschön Billy Miller, wir sehen uns bald wieder. Dankeschön Peter Mager, Mat Rebeaud für die tollen Gespräche und Dankeschön, an alle hier nicht genannten.

Es war ein epischer Abend mit Euch in Murten. 

Einen Onlineartikel zum Event gibt es hier

Ein kurzes Video gibt es hier:

 

Alle meine Fotos vom Event

 

Billy signiert

Bild 1 von 99

Billy signiert

Nach dem Event

Am nächsten Morgen machten wir noch eine kleine Runde durch Murten und an den Murtensee. Dabei stellten wir fest, das wir diese hübsche Stadt noch garnicht kannten. Hier müssen wir mal wieder hin.

Murten Berntor


Stadtmauer Murten


Wir Zwei vor der Stadtmauer

Wir Zwei vor der Stadtmauer


Murtensee

Bereits in der nachfolgenden Woche lernten wir es, die Boxershorts von den tp brothers zu lieben. In der Tat sind das super bequeme Unterhosen, die auch noch gut aussehen. Perfekt im Tragekomfort und herrlich auf der Haut. Ich denke, ich werde mal wieder ein paar andere Modelle aussortieren. 

In der Zwischenzeit kann man die Unterhosen nicht nur in der Schweiz bestellen. Einfach mal reinschauen im Shop von tp brothers.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.