Mein Leben in den ersten fünf Jahrzehnten – Episode 5

15.04.2016 nun habe ich die FÜNFZIG erreicht. Fünfzig Jahre alt, jung oder wie man es nennen mag.

Nein, die Fünfzig schockt mich aktuell nicht. Das halbe Leben mag zwar vorbei sein, jedoch habe ich noch ein ganzes Leben vor mir.

Die letzten Jahren waren privat die Besten. Zwischen vierzig und fünfzig hat man in der Tat die besten Jahre. Genau das, was mir ein reiferer Mensch mal vorausgesagt hatte.

Ich hoffe DU hast Zeit mitgebracht, nun wird es doch etwas länger. Denn jetzt kommt das Finale zum fünfzigsten.

Ich lebe mit Sascha in einer glücklichen Beziehung. Mit allen Up and Downs die zum Leben dazugehören. Seit fast siebzehn Jahren zusammen und seit knapp zwölf Jahren verheiratet.

Wir haben eine glückliche Beziehung, wir wohnen in unserem Haus, wir haben mehr als einen Baum gepflanzt und unseren Vierbeiner, den lieben Schnitzel, aufgezogen. Wir sind gesund, haben eine Job und müssen uns nicht beklagen. Letztendlich ist alles chic.

Wenn wir nicht gerade für unsere Arbeitgeber und unser tägliches Brot unterwegs sind, bereisen wir die Welt oder werkeln am Haus.

2016 ist wieder mal ein Reise-Jahr. Im März waren wir bereits in Hongkong (China) und in Brüssel (Belgien). Heute bin ich mal wieder an meinem Geburtstag nur eingeschränkt erreichbar und unterwegs, denn seit gestern, den 14.04.2016, sind wir in Paris (Frankreich). Die nächsten Reisen sind auch schon geplant, dazu gibt es hier später sicherlich mehr zu lesen.

Ein Bericht zu gestern und heute wird vielleicht noch folgen, denn so wie es aussieht, haben wir in meinen 50. Geburtstag hinein gefeiert. Nur eine kleine Feier mit ein paar Freunden in Paris (Frankreich).

Also nicht böse sein, wenn man mich heute telefonisch nicht oder nur schwer erreicht.

Kleine Anekdoten zum Alter.

Letzten Samstag waren wir Frühstücken. Wir kamen mit unseren Tischnachbarn ins Gespräch. Wohnen und leben in Mönchengladbach, arbeiten etc. die Themen halt, über die man ganz belanglos spricht.

Wir sprachen auch über Zinsen und Häuserkauf in MG. Wir stellten fest, dass man gerade jetzt kaufen und fleißig tilgen sollte. Nebenbei erwähnte ich, dass man so etwas ja vor knapp dreißig Jahren nahezu vergessen konnte. Als ich damals meine erste Wohnung kaufen wollte, lag der Zinssatz ja irgendwo zwischen 7% und 10%. Ohne 25& Eigenkapital, keine Chance.

Darauf mein Gesprächspartner: „Du wolltest vor dreißig Jahren kaufen? Wie alt bist du? Was machst du?“ Ich werde fünfzig und bin Niederlassungsleiter in einer Gebäudereinigung. Er schaute mich an, schüttelte den Kopf und meinte: „Bleib in den Job, der scheint dich jung zu halten.“

Diesen ungläubigen Blick, im Bezug auf mein Alter, hatte ich vor 25 Jahren doch schon einmal erlebt.

Ich nahm es diesmal als Kompliment wahr und auch gerne an.

Im Anschluss brachte Sascha eine Karte mit an den Tisch.

BERUFSJUGENDLICH

Genau so sehe ich mich. Ich bin jung und immer voller Tatendrang. Mit Sicherheit auch etwas konservativ und auf Sicherheit bedacht. Dennoch, jung in der Birne und auch heute noch zu Blödsinn bereit. So sehe ich mich. Irgendwie nicht immer ganz Erwachsen, ohne dabei am Peter Pan Syndrom zu leiden.

Meine Knochen sagen manchmal was anderes im Bezug auf mein Alter, jedoch ist das einfach natürlicher Verschleiß.

Ich sehe mich nicht so, wie ich Menschen sehe die heute zehn oder zwanzig Jahre älter sind als ich. Also Menschen, die vor zehn oder zwanzig Jahren ihren Fünfzigsten gefeiert haben. Jedoch gibt es auch hier einige Ausnahmen.

Ich fühle mich nicht alt und ich bin auch nicht alt. Fünfzig ist für mich so etwas wie die neue Dreißig, okay, vielleicht ein bisschen wie die neue Vierzig.

Halt die Ansicht eines Berufsjugendlichen.

Schaut man nun im Duden nach, würde ich sagen, diesen Eintrag hat ein Mensch Mitte zwanzig verzapft:

Der Duden sagt:

Be­rufs­ju­gend­li­cher
Wortart: substantiviertes Adjektiv, maskulin
Gebrauch: umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit: ▮▯▯▯▯
BEDEUTUNGSÜBERSICHT
erwachsener Mann, der [um von Jüngeren akzeptiert zu werden] in Bezug auf Kleidung, Verhalten o. Ä. wie ein Jugendlicher auftritt

Okay, kein älterer Mensch würde dies so sehen. Und ich erst recht nicht.

Ich bin jung und bleibe jung. Schließlich habe ich noch mein ganzen Leben vor mir.

Geburtstagsparty

Und wer sich nun fragt, wann die große Party steigt, dem muss ich leider sagen, die wird es dieses Jahr nicht geben.

Warum? Das habe ich vor einigen Wochen in einem Brief, den einigen liebe Menschen schon erhalten haben, verfasst.

Hallo Ihr Lieben!

Von 1966 bis 2016 sind so ca. 50 Jahre. Das wurde mir so zugetragen und genauer betrachtet, stimmt das wohl auch.

Am 15. April 1966, so steht es in meiner Geburtsurkunde und meinen restlichen amtlichen Dokumenten, wurde ich geboren. Das heißt, so rein mathematisch, am 15. April 2016 werde ich 50 (fünfzig) Jahre. Ob alt oder jung, lassen wir jetzt einfach mal unkommentiert. Dies darf jeder für sich selbst entscheiden.

Runde Geburtstage werden immer wieder gerne zum Anlass genommen, um eine große Party zu feiern. Es werden Ideen gesammelt, wie die Party aussehen könnte. Es werden Gästelisten geschrieben, die einfach nicht enden wollen. Es werden Pläne geschmiedet und wieder verworfen.

Ideen und viele kreative Gedanken hatte ich in Massen. Beim genauen überlegen kam ich immer wieder auf einen Gedanken, wie kannst du alle deine Gäste unterhalten und dich mit ihnen austauschen? Gar nicht so einfach, bei den vielen Menschen die man so in fünfzig Jahren kennenlernt.

Am besten auf eine Bühne stellen und deine Gäste unterhalten. So eine, der vielen wahnwitzigen Ideen von mir.

Gut, laut Facebook habe ich weltweit über 220 Freunde, in meinem Adressbuch habe ich insgesamt ca. 400 private Kontakte und dann noch einmal ganz viele berufliche Namen, mit denen ich immer wieder zu tun habe. Die Bühne und der Saal könnte schon ein bisschen größer sein.

Singen kann ich mäßig, ein Comedian und Schauspieler bin ich nicht wirklich. Letztendlich wäre dies auch ein Monolog, der ganz schnell langweilig für meine Gäste werden könnte. Außerdem wer will das?

Nur echte Freunde einladen ist auch so eine chice Alternative. Da schrumpft dann die Zahl schon etwas gewaltig zusammen. Dabei erwischt man dann vielleicht doch nicht den Freund oder die Freundin. Ist ja alles eine Frage der Sichtweise. Und wenn ich es genau nehme, meine Freunde wohnen auch recht weit verstreut. Zu weit, um mal eben einen Abend mit mir zu verbringen.

Was will ich?

Ist ja schließlich mein Ehrentag. Mein Geburtstag. Klingt egoistisch und ist auch so gemeint.

Ich möchte gerne mit ein paar lieben Menschen aus meinem Umfeld, die ich schätze und mag, einen gemütlich Abend bei meinem Lieblingsitaliener verbringen. Zwanglos und ohne irgendwelche Verpflichtung sowie ohne großen Aufwand für meine Gäste. Ohne Stress einen schönen Abend haben. Keine weiteren Anreisen, kein großes Planen und keine Übernachtung in einer fremden Stadt, für meine Gäste. So die ganz kleine Idee, meiner vielen Gedanken.

Und so wird es wohl heute Abend sein. Vom kleinen Kreis haben noch einige absagen müssen, so das es nun eine kleine Runde sein wird.

Was soll es? Der fünfzigste Geburtstag ist der fünfzigste Geburtstag und es werden noch viele weitere Geburtstage folgen. Allen voran noch neun Geburtstage mit einer fünf davor.

Allen meinen Gratulanten auf diesem Wege schon einmal recht herzlichen Dank.

Vielen Dank das Ihr an mich gedacht habt.

Vielen Dank das Ihr mir gratuliert habt.

Vielen Dank für die netten und auch bösen Worte zu meinem jungen Alter.

Vielen Dank, das DU nun meine ganzen Gedanken und Geschichte tatsächlich bis hierher gelesen hast.

Mein Glückwunsch an DICH!

Dankbar, zufrieden und glücklich

Euer

Stawi aka Matthias Stawinski

 

Hier noch ein Rückblick. 

Weitere Menschen die am 15.04. Geburtstag haben oder hatten.

ROBERT W. GORE 15.04.1937
RICHARD VON WEIZSÄCKER 15.04.1920 – 31.01.2015
WILHELM BUSCH 15.04.1832 – 09.01.1908
LEONARDO DA VINCI 15.04.1452 – 02.05.1519

Laut chroniknet.de wurden u.a. 68 Politiker, 56 Fußballspieler und 36 Schauspieler an einem 15. April geboren.

Sogar ein König hatte mal am 15.04. Geburtstag. Christian V., König von Dänemark und Norwegen, wurde am 15.04.1646 in Flensburg geboren und starb am 25.08.1699 in Kopenhagen.

In diesem Sinne, alle die ihr am 15. April Geborenen, ein dickes Happy Birthday!

Und vielleicht wird auch heute wieder ein Fußballer geboren. Das wissen wir jedoch erst zu meinem siebzigsten Geburtstag. 🙂