Reifenstecher in Köln-Stammheim

Man denkt ja im ersten Moment nicht gerade an etwas böses, wenn man mal einen platten Autoreifen hat. Schon gar nicht, wenn es einen Bekannten erwischt, der zu Besuch war.

Stutzig wird man, wenn es gleich noch den Wagen des eigenen Freundes am selben Tag erwischt. Aber erst einmal keine Beweise. Was macht man, man zahlt murrig die neuen Reifen und ist mehr als sauer.

Wenn aber zwei Wochen später dann der eigene Firmenwagen auch einen Plattfuß hat, wird es langsam nicht nur ärgerlich sondern kriminell.

Heißes Pflaster in Köln-Stammheim!

Der Reihe nach. Schon während der Renovierung unserer neuen Wohnung Köln-Stammheim, gab es drei platte Reifen an drei verschiedenen Fahrzeugen von uns und einem Bekannten.

Nach unserem Einzug gab es dann direkt am 24.12.2003 den vierten platten Reifen. Diesmal jedoch seitlich zerstochen und platt bis auf die Felge.

Die Gemeinsamkeit aller vier Fahrzeuge, sie parkten um die Ecke von unserer Wohnung in Köln-Stammheim in der Mövenstraße.

 

Nachbarn erzählen hinter der vorgehaltenen Hand, wie man so dumm sein könnte da zu parken. Das passiert doch immer wieder.

Sorry, so wenig Zivilcourage habe ich noch nicht erlebt. Fragt man nach, so stellt sich heraus, das noch nie einer Anzeige erstattet hat. Obwohl es einige Verdächtigungen gibt.

Nun verstehe ich auch, warum es diese Kampagne

in Köln gibt.

Da Tratschen die Leute lieber, als etwas zu tun. Und die Person, die dort in Köln-Stammheim die Reifen zersticht, braucht nichts zu befürchten.

Insgesamt haben wir nun vier Anzeigen bei der Polizei erstattet und hoffen das dieses Treiben bald sein Ende findet.

Bis dahin heißt es dann wohl: Öfters mal zur Polizei gehen und auch noch neue Reifen bezahlen.

Wer eventuell Hinweis zu dem Täter bzw. den Tätern hat, sollte diese schnellstmöglich bei der Polizei zur Anzeige bringen.

Dies geht sogar zum Teil Online www.polizei.nrw.de/koeln.

Ein Kommentar

  • günter bethge

    hallihallo
    ich hatte jetzt das gleiche traurige erlebnis: am 19.07.2009 hatte ich meinen wagen in der stammheimer hauptstrasse vor dem haus nr. 5 abgestellt. am 22.07.2009 waren beide reifen auf der beifahrerseite (bürgersteigseite) platt. der fachmann vom adac sowie der reifenhändler haben bestätigt, dass die reifen mutwillig zerstört worden sind. ich habe anzeige gegen unbekannt bei der kripo käöln erstattet. weitere info kommt noch ;-))
    günter bethge