ATB – Seven Years 1998 – 2005

ATB Seven Years

Manch einer mag es kaum glauben, aber ich höre auch noch andere Musik außer Mike Oldfield. Zum Beispiel habe ich im Auto immer eine CD von André Tanneberger, besser bekannt als ATB, im Wechsler.

Seit dem, 13.06.2005 ist nun sein neues Album „Seven Years – 1998 – 2005“ in den Läden erhältlich. Es spiegelt seine letzten sieben Jahre in der Musik wieder. Es ist ein sehr schönes Album geworden, das in der Limited Edition nicht nur 20 Songs auf der CD präsentiert, sondern auch noch 14 Videos auf DVD.

Warum ich seit Jahren immer in der Technoabteilung bei diversen Läden nach ATB suchen muss, habe ich bis heute nicht verstanden. Für mich ist ATB mehr in der Kategorie Dance & Electronic einzuordnen. Seine Remixe als DJ sind vielleicht nicht jedermanns Sache und werden manchmal auch damit abgetan, das er nichts eigenes hat. Diese Kritik sollte man jedoch nicht stehen lassen. Für mich zählt ATB einfach zu den Musikern, die zum einen ihre eigene Musik machen und zum anderen sich von anderen Musikern inspirieren lassen.

Mit dem Album „Seven Years – 1998 – 2005“ erhält man einen tollen Überblick über seine Gesamtwerke. Und es ist kein 08/15 Best of Album geworden, nein, André Tanneberger hat auch den einen oder anderen Song noch einmal überarbeitet. Insgesamt ist es sehr harmonisch gestaltet und lädt einfach dazu ein, nicht nur mit dem Fuß im Takt mitzuwippen.

Aus diesem Grund ist dies für mich das Album der Woche. Mindestens für eine Woche, manchmal wird so etwas auch das persönliche Album des Monats.

Als ich gerade mal in meinen CD-Schrank schaute, musste ich feststellen das ich wohl alle Alben von ATB habe. Das ist eine Tatsache, die nur weniger Musiker bei mir schaffen.

Zur guten Musik gehört auch eine gute Webseite. Auch diese bietet ATB unter www.atb-music.de an