Das geheime Fenster

Das Geheime Fenster

Meine Meinung

Was soll ich zu einem Film schreiben, bei dem man durch entsprechende Kritik das Ende nur verraten kann? Diese Frage habe ich mir drei Tage lang gestellt und bin dabei zum Entschluss gekommen es einfach mal wie folgt zu formulieren.

Buchvorlage: Stephan King; Regie: David Koepp; Hauptdarsteller: Johnny Depp; was erwatest du da?

Ein spannender Horrorstreifen in dem es mächtig zur Sache geht mit einem kleinen Schuss Humor, ausgelöst durch Johnny Depp. Bei dem Titel „The Secret Window“ dann noch einen großen Portion „Thriller“?

„Das geheime Fenster“ ist ganz anders. Wenn es erkennbaren Humor gibt, dann ist er schwarz und tiefgründig. Horror in der Erwartungshaltung ist definitiv Fehlanzeige. Thriller oder besser gesagt Psychothriller ist dafür genug da. Das Ende in diesem Streifen, ist in keiner Weise absehbar. Nichts ist so, wie es zwischendurch scheint. Die Story ist ziemlich gerade ohne das man es wirklich merkt. Kurz gesagt, eine spannende durchdachte Story die zum Denken anregt.

„Das geheime Fenster“ hat mich nicht vom Sessel gehauen, dafür aber gefesselt. Johnny Depp ist einfach ein Schauspieler erster Klasse, der anscheinend alles mühelos Spielen kann. Anschauen lohnt sich auf jedem Fall, außer man erwartet Action. Diese gibt es in dem Film nur in einem begrenzten Minimum. „Das geheime Fenster“ ist einfach ein gutgemachter Psychothriller, auch wenn er zum Beispiel nicht an „Shining“ heranreicht.

Der Film

Mort Rainey durchlebt gerade eine schwere Zeit. Nachdem er seine Frau Amy in flagranti mit einem Anderen erwischt hatte, ließ er sich scheiden und zog hinaus aufs Land in ein einsames Haus. Eines Tages taucht vor seiner Tür ein mysteriöser Mann auf, der sich als John Shooter vorstellt und Mort beschuldigt, eine seiner Geschichten gestohlen zu haben. Obwohl sich Mort sicher ist, dieses Missverständnis schnell aufklären zu können, indem er Shooter einfach die Originalversion seines Scripts zeigt, die bereits zwei Jahre vor der von Shooter erschienen ist, misslingt dieser Versuch: Denn der psychotische Fremde hat ihm ein Zeitlimit gesetzt und das Original ist nicht mehr auffindbar. Außerdem geschehen plötzlich eine Reihe merkwürdiger Dinge, die Mort daran hindern, noch rechtzeitig an das Gesuchte heranzukommen. Nun versucht er herauszufinden, wer Shooter tatsächlich ist und ob er für all die eigenartigen Geschehnisse verantwortlich ist.

Nach einer Vorlage von Stephen King inszenierte Produzent und Drehbuchautor David Koepp (Panic Room) einen packenden, nervenzerreißend spannenden Horror-Thriller mit exzellenter Besetzung: Neben Johnny Depp (Der Fluch der Karibik) agieren John Turturro (Die Wutprobe), Maria Bello (Auto Focus) und Charles S. Dutton (Gothika)

Die DVD

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Darsteller: Johnny Depp, John Turturro
Regie: David Koepp
Buch: Stephen King
Musik: Philip Glass
Format: Dolby, Surround Sound, PAL
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1)
Bildformat: 16:9, 2.40:1
DVD Erscheinungstermin: 26. Oktober 2004
Produktion: 2004

Webseite zum Film: www.dasgeheimefenster.de

Ein Kommentar

  • michel

    Also an und für sich fand ich ihn ganz gut – aber ich hasse es mittlerweile wenn Filme so einen Schluss haben wie „Das geheime Fenster“ (sage jetzt mal nicht wie wie)… das ist zur heutigen zeit für mich einfach nicht mehr gut, da schon zu oft vorgekommen.
    Aber Johnny Depp spielt natürlich wie immer super und auch sonst ist der Film gut für einen DVD-Abend geeignet.
    Hier noch eine weitere Kritik:
    http://www.resurrection-dead.de/dailydead/das_geheime_fenster