Band of Brothers

Meine Meinung:

Ich bin kein großer Fan von Filmen aus dem Zweiten Weltkrieg. Aber das Thema von „Band of Brothers – Wir waren wie Brüder“ aus dem Jahr 2001 reizte mich.

Nachdem ich eine Folge der zehnteiligen Miniserie im Fernsehen gesehen hatte, kam ich zum Entschluss mir das Ganze mal ohne Werbeunterbrechung anzuschauen. Aus meiner Sicht sollte man sich die einzelnen Folgen in Ruhe und ohne diverse Werbebeiträge anschauen. Das Buch vom Historiker Stephen E. Ambrose, an dem der Film sich orientiert habe ich nicht gelesen.


„Band of Brothers – Wir waren wie Brüder“ erzählt Erlebnisse aus dem Zweiten Weltkrieg, aus Sicht der Soldaten der Easy Company, des 506th Parachute Infantry Regiment der 101st Airborne Division der US-Streitkräfte. Es beginnt mit der Grundausbildung, stellt die Luftlandung in der Normandie am D-Day dar, schildert den harten Winter in Bastogne und endet später nach Kriegsende in Österreich mit der Besetzung des Adlerhorsts von Hitler.

Die Verfilmung zeigt ähnliche drastische Kriegsszenen wie im „Der Soldat James Ryan“ und versucht dabei ein komplexeres Bild der Soldaten und ihrer Situation aufzuzeigen.

Bedrückend sind zu Beginn einzelner Serienteile die Kommentare, denn hier kommen Veteranen aus der Easy Company als Einleitung zu Wort. Diese Erzählungen zeigen dabei dem Zuschauer, das es sich nicht um Fiktion oder irgendwelchen Geschichten handelt, sondern, dass dies harte und teilweise unmenschliche Erlebnisse von Menschen sind.

Produziert wurde „Band of Brothers“ als Serie von Steven Spielberg, Tom Hanks und dem US-Bezahlfernsehsender HBO. Regie führten dabei David Frankel, Tom Hanks, David Leland, Richard Loncraine, David Nutter, Phil Alden Robinson, Mikael Salomon und Tony To.

Zu keinem Zeitpunkt hatte ich dabei das Gefühl, dass dabei auf die typische Amerikanische Art irgendwelche Helden zu produzieren, übermäßig ausgereizt wurde. Und ich denke, genau das macht die Serie zu dem was sie ist. Einfach gut, wenn auch grausam.

Die DVD:

Darsteller: Kirk Acevedo, Eion Bailey, Michael Cudlitz
Regisseur(e): Phil Alden Robinson
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Deutsch, Englisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Warner Home Video – DVD
DVD-Erscheinungstermin: 24. März 2005
Spieldauer: 600 Minuten
DVD Features:
Die Videotagebücher von Ron Livingstone
Die Premiere in der Normandie; Fotogalerie; Jeep Spot
Original-Dokumentation We Stand Alone Together: The Men Of Easy Company (ca. 80 Minuten)
Original-Dokumentation The Making of Band of Brothers (ca. 30 Minuten)
Who’s Who: The Men of Easy Company

Links:

Seite von Warner Bros. www.warnerbros.de/video/bandofbrothers

Interssante Fanseite zur Serie www.band-of-brothers.de