Heute morgen bin ich mal wieder nach Frankfurt gedüst. Sind ja nur 250 km, einfache Strecke. Mit 15 Minuten Verspätung schaffte ich direkt zu meinem Termin um 08:45 Uhr ins unsere Zentrale.

Thema des Tages EFQM. EFQM ist ein Qualitätsmanagement-System und kommt von European Foundation for Quality Management. Um es mit ganz wenigen Worten zusammenzufassen. EFQM ist ein Instrument, das einem Unternehmen durch Selbstbewertung und durch Sicht aus der „Vogelperspektive“ ermöglicht, alle Abläufe in einem Unternehmen zu betrachten und Prozesse weiterzuentwickeln.


Oder etwas Gehaltsvoller: Das EFQM-Modell ist ein Werkzeug, das Hilfestellung für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung eines umfassenden Managementsystems gibt. Es soll helfen, eigene Stärken, Schwächen und Verbesserungspotenziale zu erkennen und die Unternehmensstrategie darauf auszurichten.

Ich vermute mal eine Geschichte, die mich nun in nächster Zeit ein wenig beschäftigen wird. Nur muss ich unsere Geschäftsführer und meine Mitstreiter überzeugen das ganze näher in Köln zumachen. Schließlich kommt unser Referent vom Management Institut Bochum. Wäre für mich ja dann fast schon ein Heimspiel.

Ich möchte ja nicht behaupten das es wirklich spannend ist. Ist ist sogar recht anstrengend und man muss permanent voll dabei sein, um den Ganzen folgen zu können. Dennoch ist es aus meiner Sicht eine interessante Geschichte um ein Unternehmen auf Kurs zu halten bzw. zu bringen.

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität schreibt dazu: „Exzellente Ergebnisse im Hinblick auf Leistung, Kunden, Mitarbeiter und Gesellschaft werden durch eine Führung erzielt, die Politik und Strategie mit Hilfe der Mitarbeiter, Partnerschaften, Ressourcen und Prozesse umsetzt.“

Aufgeteilt in neun Kategorien sieht es so aus:
excellencemodellgr.jpg
Quelle und weitere Informationen www.deutsche-efqm.de.

Ich lasse mich mal überraschen. Vorher habe ich noch eine Menge Hausaufgaben zu machen, die einiges von einem fordern.

Aber jetzt erst mal Ausruhen, schließlich bin ich heute wieder nach Hause gefahren. Somit wieder 500 km mehr auf der Uhr.