Kleine Geschichte zu einer kleinen Serie

Im September 2010 waren wir in der Schweiz. Wir waren beim Gold & Pioneer Event von Swatch Club. Einige Berichte und Bilder hatte ich dazu in unserem swatch (the) watch blog veröffentlicht. Einige Zeit später hatte ich auch noch mal das Fotoalbum auf www.stawi.net mit Murmeltier Bilder aufgefrischt.

In den letzten Monaten habe ich mich mal daran gesetzt und einige Bilder der letzten Jahre noch einmal anzuschauen und zu bearbeiten. Unter anderem auch für die Webseite 500px.com. Auch in Facebook kann man immer wieder einige Bilder von mir finden.

Mitte April kam ich auf die Idee mal die Möglichkeit von Stories auf 500px.com auszuprobieren. Dazu mussten u.a. meine Murmeltier Fotos aus 2010 herhalten.

Da nun meine Murmeltier Bilder doch ein großes Interesse bei den Leuten entwickelt haben, möchte ich einfach mal kurz erzählen, wie diese entstanden sind. Bei der Vorbereitung dazu, fiel mir auch ein dass eine Freundin von uns, Steffi, mir einige Bilder zur Verfügung gestellt hatte.


Schon bei unserer Ankunft in Saas-Fee (Wallis/Schweiz), erzählte uns Steffi, dass man an der ersten Seilbahnstation Murmeltiere fotografieren könnte. Die wären total süß und auch nicht so scheu. So fuhren wir mit dem Lift nach oben auf den Spielboden in 2447 m Höhe. So richtig mochte ich daran ja nicht glauben. Vorsorglich hatte Sascha etwas Futter für die Erdhörnchen organisiert.

Während ich das Teleobjektiv auf die Kamera schraubte, sprachen mich Sascha und Steffi aus rund 15 m an. Keine hektische Bewegung, nicht reden und ganz langsam Umdrehen, bekam ich zu hören. Der ungläubige Matthias hatte somit das erste Murmeltier des Tages in Reichweite. So nah, dass ich es mit dem Teleobjektiv nicht einmal fotografieren konnte. Eher hätte ich es streicheln können.

Hier nun die weitere Story als Bildergeschichte.

Sascha bekam den Job als Animateur zu agieren.

Dazu musste man gar nicht viel machen.

Murmeltiere sind nämlich verfressen.

Da wird alles genommen, was lecker riecht.

Da wird auch in Richtung Himmel gegriffen.

Wodurch auch dieses Bild entstand.

Dazu musste Sascha nur ein bisschen nachhelfen.

Und auch Steffi drückte den Auslöser.

Die Murmeltiere ließen sich bei der Aktion kaum aus der Ruhe bringen.

Sascha musste auch keine Möhren mehr mit ins Tal nehmen...

... Fotografieren macht schließlich auch Menschen hungrig.

Das Einzige was an den Fotos bearbeitet ist, ist der Tonwert, die Farbe und der Schnitt. Die Murmeltiere waren so zutraulich, da war ein Einsatz von Photoshop überhaupt nicht erforderlich.

Wir waren fast anderthalb Stunden im Bereich der Murmeltiere. Die Zeit verflog wie im Fluge. Es herrschte Ruhe und alle waren super entspannt. Dazu bestes Wetter mit angenehmen Temperaturen. Das war Urlaub, vom ersten Tag an.