Neulich in der Beilage der Rheinischen Post

Neulich hatte ich ja von unserer kleinen Party berichtet. Allerdings hatte ich da noch nicht alles erzählt.

Wir hatten auch unsere langjährige Freundin Silvana eingeladen. Sie und Ihren Hund Cabo kennen wir schon seit über neun Jahren. Oft hatten wir uns schon zum Thema Hund, Bloggen und MG ausgetauscht. Silvana ist zum Beispiel Verfasserin von kalteschnauze-blog.de. Dies jedoch nur am Rande.

Da Silvana auch noch freie Journalistin ist, war sie nicht nur als Gast auf unserer Hofparty. Sie hatte während der Party einige unserer Gäste und uns interviewt. Heute war Veröffentlichung des Artikels. Wir sind nun in der Sonderbeilage Generation 50plus der Rheinischen Post zu finden. Direkt ab Seite 6. Da geht es nicht nur um unsere Party, sondern auch um uns. 

Super Artikel und genau so wie geschrieben, war und ist es auch. Danke Silvana.

Hier nun der ganze Artikel, vom 01.09.2017:

Großes Kino im eigenen Wohnzimmer

Matthias und Sascha Stawinski lieben ihre Stadt. Darum sind sie bei vielen Festen und Veranstaltungen in und um Mönchengladbach gern gesehene Gäste.

Von Silvana Brangenberg

Zugegeben, es war nicht ganz das Wohnzimmer. Aber nah dran.  Weil die 50 geladenen Gäste zur „Grill and Chill Party“ nicht alle in die gute Stube passten, wurde das Wohnzimmerkonzert in den Hof der Gastgeber Matthias und Sascha Stawinski verlegt. Unter dem überdachten Carport baute Singer und Songwriter Alex Amsterdam sein Equipment auf. Eine Sperrholzplatte diente ihm als kleine Bühne, von  einer Lautsprecherbox, die auf drei aufeinander gestapelten Bierkästen stand, dröhnt der Sound. Das Publikum verfolgte den Auftritt von Gartenstühlen und Bierbänken aus.

Matthias und Sascha Stawinski sind unternehmungslustige und vor allem gesellige Menschen, die in der Welt, aber auch in Mönchengladbach viel rumkommen. So erkunden  die  beiden regelmäßig mit dem Swatch-Club den Globus. Aber auch das kulturelle Angebot in Mönchengladbach wissen die  beiden  Zugezogenen  zu schätzen.

Beim Wohnzimmer-Konzert mit Alex Amsterdam wurde das
eigene Zuhause zur Event-Bühne. Matthias Stawinski stellte
den Düsseldorfer Musiker vor, der mit seinen Arrangements
anschließend feinste Live-Akzente setzte.
Foto: Silvana Brangenberg

Musiker Alex Amsterdam aus Düsseldorf etwa traf das Paar, das seit vielen Jahren verpartnert ist, bei einem Sommerkonzert in der Kulturküche an der Waldhausener Straße. „Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern. Es war ein unfassbar warmer Spätsommerabend. Und Alex hat sowas von geschwitzt auf der Bühne und trotzdem alles gegeben“, erzählt Matthias Stawinski. Weil in der Kulturküche eine familiäre Atmosphäre herrscht, kam das Paar nach dem Konzert mit dem Musiker ins Gespräch. Im Januar machte Alex Amsterdam schließlich Werbung für seine Wohnzimmertour 2017, für die sich Interessierte  bei dem Künstler bewerben können. Und  genau  das  taten  die  Stawinskis.

„Wir haben Alex einfach eine E-Mail geschrieben, ihm von unsere Grill and Chill Party erzählt und kurze Zeit später kam die Zusage“, sagt Sascha Stawinski. „Jeder kann sich bei mir für ein Wohnzimmerkonzert bewerben. An Matthias und Sascha konnte ich mich sofort erinnern und habe den Termin gerne bestätigt“, betont der Musiker. Sein mehr als einstündiger Auftritt in Mönchengladbach kam bei den Gästen sehr gut an. Sie forderten gleich mehr- fach von Alex Amsterdam eine Zugabe, die der Musiker gerne gab. „Sympathischer Typ, tolle Musik“, lautete das Urteil von Elke Storath nach dem Wohnzimmerkonzert.

Für die Gastgeber war es ein Test, der zu ihrer Zufriedenheit ausgefallen ist. Es war bereits die elfte Hofparty, die das Paar für Freunde gegeben hat. Freundschaften pflegen ist ihnen besonders wichtig. Doch diesmal wollten sie den Gästen auch zeigen, wie wohl sie sich nach elf Jahren in Mönchengladbach fühlen. „Mönchengladbach ist  eine geile Stadt, die für jedes Alter und jeden Geschmack etwas zu bieten hat“, betont Sascha Stawinski. Und sein Mann ergänzt: „Über die kreative Szene, insbesondere über das kulturelle Angebot der Kulturküche haben wir die Stadt kennen- und schätzen gelernt.“ Darum ist es beiden ein Anliegen, Freunde mitzunehmen, ihnen die Augen zu öffnen und etwas von diesem guten Gefühl für Mönchengladbach mit auf den Weg zu geben. Für Sascha Stawinski hat das Museum Abteiberg zum Beispiel Weltniveau: Wir kommen in der Welt viel rum, besuchen viele Museen. Da kann unseres locker mithalten, wenn es nicht sogar besser ist.“ Und so werden die beiden nicht müde, den Leuten immer wieder von Mönchengladbach zu erzählen, wie toll die Stadt ist und wie reichhaltig das Angebot.

 

INFO:

Matthias Stawinski ist 51 Jahre alt und
Prokurist sowie Niederlassungsleiter bei
einer Gebäudereinigungsfirma in Köln.

Sascha Stawinski ist 43 Jahre alt und
gelernter Wund- und Reha-Therapeut.
Er arbeitet bei einem Kaarster Sanitätshaus.

Hobbys: Gemeinsam kümmern sie sich
um ihren Labrador-Mix Schnitzel und
erleben viele Abenteuer mit ihm.
Außerdem reisen die beiden gerne.
Vorzugsweise mit dem Swatch-Club.
Mit dabei ist immer die (Handy-)Kamera.

Der ganze Artikel als PDF:Generation 50plus 1.9.2017-großes-kino-im-eigenen-wohnzimmer