Sonntag auf dem Nürburgring

Sonntagmorgen viel zu früh aufstehen und zum Nürburgring fahren. Kann man sich was schöneres vorstellen?

Der eine oder andere schon. Aber wir dachten einfach mal schauen gehen. Um 07:00 Uhr trafen wir uns mit Meggi und Klaus in Hennef und düsten dann mit Klaus seinem Cuda und Meggis MX-5 zum Nürburgring.

Angesagt war der erste „Toyo Tuning Day“ und wir machten eine Fahrt in blaue. Dabei trafen wir dann auch gleich noch alte Bekannte aus dem Kreise der Mazda MX5 Fahrer.

ToyoTuningDay 2004

Mann kennt ja schon so das eine oder andere, was man mit Autos machen kann. Aber das was es auf dem Nürburgring zusehen gab, stellte wieder einiges in den Schatten, was wir bisher kannten. Man muss halt einfach ein bisschen Verrückt sein.

Es gab „Streetlegal Rennen“, für die sich Klaus am meisten begeisterte. Die berühmte ¼ Meile in kürzester Zeit zurücklegen.

ToyoTuningDay 2004

Gewinnen war für die eine Sache und für Spaß haben die andere. Da wurde auch mal die Familiekutsche über die Distanz gejagt um einfach Fun zu haben. Ich fand das echt witzig. Was da so rumdonnerte, war teilweise schon mehr als Extrem.

Cuda

Weitere Programmpunkte waren zum Beispiel „dB drag“. Bei diesem Dezibel-Wettkampf geht es um das Volumen der abgegebenen Lautstärke. Hier hieß es in Deckung gehen, wenn da die ganz Harten über 150 Dezibel Musikpower in ihren Autos brummen ließen.

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.