Die Maus muss raus

Wir haben eine Mäusefamilie im Haus. Das steht nun endgültig fest, nachdem heute extra ein Fachmann für Schädlingsbekämpfung da war. Um genau zu sein mein ehemaliger Chef, Bernd Kettler von www.kettler-dienstleistungen.de. Er hat uns unsere Vermutung bestätigt und ist auch gleich aktiv geworden. Rund 40 Mäuseköder liegen seit heute Abend im Haus aus. Zusätzlich gab es ein paar sehr gute Tipps, wie man die Plagegeister sich vom Leibe halten kann. Wir ziehen zwar aufs Land, aber Mäuse gehören nun mal nicht ins Haus hinein.

Unsere Heizungsbauer waren heute auch wieder sehr aktive. Sie haben sämtliche Heizungsrohre im 1.OG verlegt. Wenn wir jetzt noch mit dem Kabellegen nachkommen, können wir diese Woche noch mit dem Trockenbau beginnen.

Schwierig wird unser Bad im 1.OG. Der Boden ist so am schwingen, das wir dort noch einiges anstellen müssen, bis die ersten Fliesen liegen.

Ärgerlich ist noch ein alter Wasserschaden in der Zwischendecke vom 1.OG und EG. Genau unter unserem Bad. Hier müssen wir auch noch mal ins Detail gehen.

Ansonsten ein erfolgreicher Tag, auch wenn wir im Zeitplan hinterher hinken. Bilder gibt es heute keine, da es nicht viel sehenswertes gab.

2 Kommentare

  • Helga Fallack

    Hallo, Ihr Haus- und Mausbesitzer, gegen Mäuse gibt es ein tolles Mittel. Mindestens drei Katzen und zwei Hunde. Die Katzen jagen die Mäuse und die Hunde die Katzen, so ist immer Leben auf Eurer kleinen Farm.

    Gruß Helga

  • Regina

    Oh Ja ich kann ja Lissi(Katze) und Timmy (Hund) vorbeibringen
    Das wird ein Spaß :-)))

    Grüße
    Regina