Heute Nacht werden wir das letzte Mal alleine im Haus sein. Okay, abgesehen davon, wenn Winnie und Helga in Urlaub fahren. Ab Morgen wird sich unser Leben stark verändern. Zum einen werden wir unser Haus, das wir nun vier Monate alleine bewohnt haben, mit zwei lieben Menschen teilen und zum anderen wagen wir es gemeinsam mit dem Vater von Sascha und dessen Frau unser gemeinsames Wohnprojekt durch zu ziehen.

Hinter uns liegen fast zwölf Monate Vorbereitung, Finanzierung, Kauf, Renovierung, Sanierung, Umzug und Umbau. Nun wird es ernst. Persönliche sehe ich die Sache entspannt. Klar gibt es und gab es kleinere und größere Meinungsverschiedenheiten in den ersten Phasen. Klar, ist man sich nicht immer grün und man wird mit Sicherheit nicht immer die gleiche Meinung haben. Wir haben uns jedoch zu diesem Projekt aus vielen Gründen entschlossen und ich sage mir, was soll dabei großartig daneben gehen?

Wir haben ein großes Haus. Wir haben Plätze an denen wir gemeinsam leben können und wir haben, jeder für sich, ausreichend Rückzugsmöglichkeiten im Haus. Eine große Veränderung für alle. Wie das Leben selbst, denn das Leben besteht aus Veränderungen, denen wir uns jeden Tag stellen müssen. Es kann somit nur eine Bereicherung für unser Leben werden. Ehrlich gesagt, ich freue mich darauf, denn ich habe wieder eine Familie um mich herum.

Heute wurde es zeitweise recht eng im Erdgeschoss. Die Bodenleger haben das Laminat im Arbeitszimmer und in der Diele fertig gestellt. Das Arbeitszimmer wurde tapeziert und der erste Anstrich angebracht. Das Bad wurde in großen Teilen tapeziert und Teile der Inneneinrichtung installiert. Zusätzlich wurde das Haus einmal gründlich vom gröbsten Schmutz befreit und wir haben die Trennwand zum Esszimmer errichtet, da wir es leider nicht mehr geschafft haben den Wohn- und Essbereich fertig zu stellen.

Am Freitag werden Teile der Restarbeiten erledigt, die Oberflächen noch mal gereinigt und dann ist gegen Mittag schon der Einzug geplant. Sascha und ich sind einfach stolz auf das, was wir in den letzten Wochen geschafft haben.

Heute wurden nicht allzu viele Bilder gemacht, da es einfach an der Zeit mangelte. Dennoch gibt es auch heute wieder ein paar Einblicke.



Das Laminat im Arbeitszimmer wird verlegt.


Ein provisorische Trennwand wird die Wohnung von der restlichen Baustelle trennen.


Das Badezimmer bekommt einen ganz eigenen Charakter.


Das Arbeitszimmer nach dem ersten Anstrich.