Mir blutet das Herz

An diesem Wochenende war es leider so weit. Wir mussten sechs Fichten auf unserem Grundstück abholzen lassen. Diagnose vor vier Wochen, Sitkalaus. Die Sitkafichtenlaus misst gerade einmal zwei Millimeter, aber die kleine grüne Laus mit den roten Knopfaugen, auch Fichtenröhrenlaus genannt, hat , ohne das wir es wirklich bemerkten, großen Schaden angerichtet. Sie hat unsere ersten sechs von zwölf Fichten kahl gefressen.

Zur Diagnose vor rund vier Wochen kamen wir, nachdem wir endlich mal einen Fachmann auf unserem Grundstück hatten. Leider viel zu spät, da die anderen Leuten, die sich mit so etwas auskennen müssten, trotz versprechen, nie kamen.

Das etwas nicht stimmt, hatten wir bereits Anfang des Jahres bemerkt. Vielmehr als sonst, hatten wir Nadeln auf dem Hof liegen. Wir hatten dem keine allzu große Beachtung geschenkt und nun haben wir den Mist. Bereits seit dem vergangenen Jahr war ich mit diversen Fachleuten im Dialog, die versprachen sich die Bäume generell anzuschauen. Vereinbarte Termine wurde nicht gehalten und wir haben von so etwas einfach zu wenig Ahnung.

Nun mussten wir tatsächlich die ersten Bäume abholzen lassen. Besonders tat es mir dabei um einen Baum leid, der quasi solitär auf unserem Hof stand. Nach dem Fällen wussten wir auch sein Alter. 44 Jahre hatte dieser Baum gebraucht um eine Höhe von rund 15 Meter zu erreichen. Weniger als zwei Stunden, mit entsprechendem Werkzeug, um ihn zu beseitigen. Das es die richtige Entscheidung war, zeigte sich am geschlagenen Holz. Der Stamm fing bereits von innen heraus zu faulen. Was die Standsicherheit in nächster Zeit mehr als beeinträchtigt hätte.

Insgesamt rund sechs Stunden dauerte das Spektakel auf unserem Hof und die Bäume waren weg. Es sieht jetzt ein bisschen ungewohnt aus und wir werden mindestens einen Baum neu pflanzen. Nur das ist eine andere Geschichte, zu der uns derzeit noch die richtigen Vorschläge fehlen.

Unser Dank an Christoph, der uns kompetent beraten und unterstützt hat. Mit seinem Team hat er als Fachmann für Baumfällungen einen super Job gemacht. Alles war stimmig, von der Beratung, über die Arbeiten bis zur Entsorgung von den Bäumen. Hätten wir das alleine gemacht, wäre das für uns mindestens eine Woche harte Arbeit gewesen.

Hier nun einige Bilder des Tages.


Deutlich zu erkennen, die ersten fünf Bäume sind kahl.


Traktor mit Häcksler.


Entastet Part 1.


Weitere Äste werden entfernt.


Entastet Part 2


Nun wird der Baum Stück für Stück abgetragen.


Der Hof ist nun deutlich heller geworden. Uns wird der Schatten fehlen.


Die letzten Reste.


Übrig bleibt ein Baumstumpf.