Gestern hatte Sascha Geburtstag. Schon im Vorfeld sagte er: „Dieses Jahr mache ich keine Party, ich möchte auf den Mittelalter Markt nach Mühlheim und freue mich, wenn unsere Freunde dort mitfeiern.“

Gesagt getan, weniger mittelalterliche Fans trafen wir zum Frühstück zu Hause und Mittags machten wir uns auf die Reise nach Schloß Broich in Mühlheim. Dort waren wir dann ganz schnelle eine Clique von 15 Leutchen. Teilweise Gewandet und teilweise im Standard der heutigen Zeit gekleidet. Als wir anreisten dachte ich erst, oje mitten in der Stadt. Das ist jedoch nur zum Teil richtig. Das Schloß liegt recht zentral in der Stadt. Doch wenn man durch das Tor schreitet, taucht man in eine andere Welt. Eine Vielzahl von Ständen preiste uns kulinarische Genüsse und Waren aus der vergangenen Zeit. Vereinzelt gab es auch neumodischen Schnick-Schnack. Doch das tat der Sache keinen Abbruch. Einige Stände fertigten vor Ort ihre Waren an. Sei es Ledergürtel in zig-Varianten, Schuhe und Gewandung selbst. Für jeden war etwas dabei.

Beim Flanieren über das weiträumige Gelände, hinter dem Schloß, traf man auf verschiedene Lager von Gilden, Gruppen und Einzeldarsteller. Alles sehr schön anzuschauen und sehr entspannt. Immer wieder gab es Gelegenheiten sich mit anderen Menschen in Gewandung auszutauschen. Bei allen meinen Gespräche traf ich immer wieder auf ein Fazit. „Klar kann man alles Authentisch machen. Jedoch soll man den Spaß bei der ganzen Geschichte nicht vergessen.“ Dem kann ich nur zustimmen, denn bei genauerer Betrachtung wird einem schnell klar, hier ist nicht nur ein Teil, sondern das gesamte Mittelalter, europäischen Geschichte die Epoche zwischen Antike und Neuzeit (6. bis 15. Jahrhundert), vertreten. Der Spaß steht dabei für die Meisten im Vordergrund.


Weiterer Highlight auf dem Mittelalter Markt waren die Ritterturniere und Vorführungen. Sehr schön gemacht und dargestellt. Während man da so in der Sonne saß, fühlte man sich weit zurückgesetzt in eine andere Zeit.

Wir verweilten mit unseren Freunden und Bekannten bis zum späten Abend und hatten nicht nur durch Kirschbier und Odin-Bier unseren Spaß. Beim Bogenschießen, ohne jeglichen High-Tech-Kram, zum Beispiel gab es eine Menge zu lachen. Keine Ahnung wer „gewonnen“ hatte. Letztendlich ging es um Spaß haben und den Tag genießen, was bei dem prächtigen Wetter einfach kein Problem war.

Sascha hat somit mal seinen Geburtstag ganz anders gefeiert und wir haben gemeinsam einen herrlichen Tag mit lauter lieben Menschen um uns herum erlebt.

Da Jutta, eine Freundin aus der Hundeschule, dabei war, hatte ich nur die kleine Kamera dabei. Die folgenden Bilder sind von mir und zum Schluss gibt es noch Bilder von Sascha und mir, die Jutta geschossen hat.

Der Olli vorneweg...

Der Rest fragt sich, wo ist das Geburtstagskind?

Da steht er doch!

Weib, mach dich mal nützlich.

Dann gratulieren wir mal.

Stößchen!

Jutta sucht derweil den Knopf *Super Schöne Bilder*.

Während die anderen immer noch prosten.

Zeit für einen Rundgang.

Lagerleben.

1 Antwort
  1. Pelznase
    Pelznase sagte:

    Danke nochmal für die Einladung an diesem schönen Tag Saschas Geburtstag mitfeiern zu können.
    Ein echt gelungener Tag mit tollen Menschen!

Kommentare sind deaktiviert.