Unser dritter Urlaubstag begann nach einem gemütlichen Frühstück mit der Fahrt nach Luzern (CH). Eine Großartige Tagesplanung gab es nicht. Die Stadt anschauen, vielleicht bisschen shoppen und Seele baumeln lassen waren angesagt.

Da Margarita arbeiten musste, waren wir nur zu dritt unterwegs. Der erste Shop auf unseren Weg war ein „typischer Touriladen“ in dem es allerlei Krimskrams gab. Beeindruckend war die Auswahl von Ausstechformen. Auch wenn wir keinen großen Plätzchen Bäcker sind. Diese Ausstechformen waren der Hammer. Kleine Auswahl gefällig? www.backformenshop.ch da gibt es einige zum anschauen.

Die sommerlichen Temperaturen ließen an diesem Tag auch keine Höchstleistungen von Spaziergängen zu. So flanierten wir durch die Innenstadt. Ein Gang über die Kapellbrücke gehört genauso dazu, wie ein Blick ins Wasser der Reuss.

Ein Rundgang um das Kultur- und Kongresszentrum Luzern, sowie ein Blick in das Gebäude rundeten unser kleines Programm ab. Weiter ging es zum Montana Hotel zu einem leckeren Eiskaffee. Imposant war erst die elektrische Standseilbahn (Funiculaire) , die Gäste von der Seepromenade in einer Minute direkt in die Hotelhalle befördert. Anschließend der fantastische Blick von der Dachterrasse.

Blick auf die Kapellbrücke.

Und noch ein Blick auf die Kapellbrücke.

Eine imposante Holzkonstruktion.

Das Foto musste natürlich sein.

Blickrichtung Jesuitenkirche.

Kapellbrücke und Wasserturm.

Ihr kennt das schon. Was ist das?

Blick vom Kultur- und Kongresszentrum Luzern.

Elektrische Standseilbahn -Funiculaire- zum Hotel Montana.

Kurzes Update auf Facebook.

Blick vom Hotel aus.

Letzte Sturmschäden.

So etwas hatte ich noch nicht gesehen.

Zur Abkühlung ging es am Nachmittag dann zum Hallwilersee. Gemütlich am See liegen oder im See schwimmen, genau das richtige um einen Urlaubstag zu genießen.

Bei Margarita und Dani im Garten.

Unser Abendessen genossen wir dann wieder im Garten von Margarita und Dani.

Alle Bilder von Luzern gibt es im Fotoalbum.

18439

Fortsetzung folgt…