Zeitreise auf Schloss Hülchrath

Vom 13. bis 14.07.2013 wurde auf Schloss Hülchrath (Grevenbroich) die Zeit wieder einmal zurückgedreht. Zum 15. Mal wurde das Mittelalter-Spektakel zelebriert. Liest oder hört man nach dieser Veranstaltung einige Zahlen, so mag man es gar nicht glauben. 35 gewandete Gruppen, die schon seit Freitag ihre Lager aufgeschlagen hatten. 500 Akteure aus dem In- und Ausland mit Handwerkern und Händlern, sowie Gauklern und Spielleuten. Das ganze wurde von rund 7.000 Gästen gesehen. Beachtliche Zahlen, die man als Teilnehmer überhaupt nicht so wahr genommen hatte.

Das Mittelalter Spektakel auf Schloss Hülchrath hatte dieses Jahr wieder einen eher einen familiären und freundschaftlichen Charakter. Zu keiner Zeit herrschte auf dem großzügigen Gelände Platznot oder eine spürbare Enge. Hinzu kamen zwei fantastische Sommertage und angenehme Sommernächte, die das Schlafen in den Zelten angenehm machten.

Wir waren dieses Jahr, nach einem Jahr Auszeit, zum driten Mal als gewandete Gruppe dabei. Diesmal zu Gast bei dem normannischer Söldnerhaufen von Imperium Draconis.


Der Aufbau ging am Freitagabend ganz entspannt von statten. Mit unseren Freunden von Kråkarslekt hatten wir noch weit vor Sonnenuntergang unsere Wikinger Ecke aufgebaut. Das Lagerleben konnte beginnen. Wer Lust hatte ging gegen 22:00 Uhr zur Mittelalterparty ins Schloss.

Am Samstag konnten wir es alle ganz entspannt angehen, da erst um 12:00 Uhr die Tore für die Gäste geöffnet wurden. Bis weit nach 22:00 Uhr tummelte sich dann schon der erste Besucheransturm für das Wochenende. Dabei wurde wieder allerhand geboten. Der Einzug in den Markt durch die teilnehmenden Gruppen, Live Musik auf der Bühne, Gaukler und weitere Künstler in vielen Bereichen des Marktes. Es gab für jeden reichlich zu sehen, zu kaufen und zu genießen.

Alle Gruppen wurde immer wieder nach ihrer Darstellung gefragt, es wurde ungläubig geschaut oder begeistert mal ein schönes Zelt von innen bewundert. Man konnte Handwerkern bei der Arbeit zuschauen oder Rittern bei ihren Turnieren. Der Tag verflog nur so und schon war Abend. Wir speisten gemeinsam mit unseren Freunden und Gastgebern, anschließend wurden dann bei dem einen oder anderen Met oder Kirschbier, Geschichten von Raubzügen und Reisen in entfernte Länder erzählt.

Am Sonntag begrüßte uns die Sonne schon recht früh mit ihren warmen Strahlen. Diesmal kamen die Gäste schon ab 11:00 Uhr. Ein schöner, aber auch langer Sonntag begann so, wie der Samstag geendet hatte. Ganz entspannt und mit viel Spaß.

Gegen Mittag war es deutlich belebter, als am Vortag. Nun war uns allen klar, vor 20:00 Uhr ist ein Abbau kaum realisierbar. In den Zelten wurde das eine oder andere schon am frühen Abend zusammen gepackt und letztendlich waren wir dann doch glücklich, als wir unsere Heimreise gegen 21:30 Uhr antreten konnten.

Das Einzige was nicht nur mir wieder einmal nicht gefallen hat, ist die sanitäre Situation. Für die Masse an Darsteller und Gäste stehen viel zu wenig WC-Anlagen zur Verfügung. So richtig frisch machen ist überhaupt nicht möglich gewesen. Da muss man dann in seinem Zelt mit Wasserschüsseln hantieren. Die Entsorgung des Abwasser ist dann auch immer bisschen problematisch.

Jedoch liegt diese Sichtweise bestimmt daran, dass ich mich selbst mehr als Mittelalter Tourist sehe und nicht unbedingt als Darsteller. Nicht nur ein Gast hat sich im übrigen darüber beklagt, dass ich gewandet mit der Kamera herumgelaufen bin.

Über eins bin ich mir wieder einmal klar geworden. Auf 100% „A“ (A wie authentisch) habe ich nicht wirklich Lust und ist meines Erachtens auch nicht erforderlich. Nimmt man es dann nämlich genau, müssten die Märkte sich auf eine Zeit festlegen. So spielen die Darsteller gemeinsam etwas von 950 bis ins 15. Jahrhundert, was dann auch gegen 100% Authentizität spricht. Da dies schon mal drei einzelne Epochen für sich sind. Frühmittelalter, Hochmittelalter und Spätmittelalter.

Wie dem auch sei, hier nun einige Bilder aus der heutigen Zeit.

Schloss Hülchrath.

Schloss Hülchrath.

Lagerleben.

Lagerleben.

Unser Lager.

Unser Lager.

Frauengespräche.

Frauengespräche.

Einzug in den Markt.

Einzug in den Markt.

Federvieh.

Federvieh.

Livemusik.

Livemusik.

In der Nacht.

In der Nacht.

Markteröffnung Sonntag.

Markteröffnung Sonntag.

Crazy Wikinger.

Crazy Wikinger.

Gaukler

Gaukler

Gäste.

Gäste.

Umzug der Gruppen.

Umzug der Gruppen.

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.

29389

Mittelalter Spektakel Schloss Hülchrath 2013

Mittelalter Spektakel Schloss Hülchrath 2013