Dann ist es soweit und unsere Mieter, Winnie und Helga, ziehen ein. Je nach Betrachtungsweise ist das noch eine sehr lange oder verdammt kurze Zeit. Noch mache ich mir keine Sorgen und ich sage: „Das schaffen wir!“

Diese Woche haben wir wieder einiges dazu gelernt und der Zeitplan ist etwas durcheinander geraten. Allerdings nichts dramatisches, was man nicht lösen könnte. Im November 2006 vor unserem Einzug war auch alles ein wenig knapp und hat geklappt. Warum sollte es im Februar anders laufen.

Die letzten zwei Tage haben wir trotz vieler Ärgernisse einiges geschafft. Zu den Ärgernissen gehören schiefe und marode Wände und Material das nicht hält.


Seit heute Abend tobt sich nun der Fliesenleger bei uns im Bad aus. Der gesamte Trockenausbau und die Sanitärinstallationen wurden heute abgeschlossen. Damit ist für uns erst einmal ein „Erledigt“ für das Bad vermerkt.

In der Küche haben wir die Gipskartonwand für den Hauptteil der Einbauküche fertig gestellt. Nach mehrfacher Prüfung müssten sogar alle Kabel für die neue Küche bereit sein. Am Wochenende soll noch einiges passieren. Vielleicht schaffen wir ja mehr, wenn noch Leute mit anpacken die versprochen haben vorbei zu kommen. Ich lasse mich überraschen.

Am Abend war der Raumausstatter meines Vertrauens da und hat uns im Bezug auf den Bodenbelag beraten. Am Montagmorgen werden wir ihm dann unsere Entscheidung mitteilen. Doch bis dahin, wird noch viel passieren.

Heute gibt es nur zwei Bilder, denn es war ein verdammt langer Tag.



Die erste Küchenwand ist erledigt.


Im Badezimmer ist nun unser Fliesenleger der Chef.