Willkommen Schnitzel

…oder wie man sich bei Hunden unbeliebt macht.

Heute haben wir unseren kleinen Hund geholt. Es war grausam! Bis wir ihn im Auto hatten war alles okay. So als Mensch bekommt man da schon voll ein schlechtes Gewissen. So ein kleines Lebewesen einfach aus der Familie und Umgebung reißen.

Während der Autofahrt sind uns fast selbst die Tränen gekommen, so hat unser Kleiner gejault und geheult. Es war einfach schrecklich und Herzergreifend. Die wenigen Minuten, in denen er schlief waren dann richtig erholsam.


Zu Hause angekommen liessen wir ihn erst Mal auf dem Hof rumschnüffeln. Dann ging es in die Wohnung. Noch bisschen unsicher auf dem Parkett schaute er sich erst einmal um. Nach kurzer Zeit nahm er Wasser und Futter sogar an. Also dürfte das schon mal kein Problem geben.

Wie es sich für einen jungen Welpen gehört, schaffte er es auch schon zweimal in die Wohnung zu piseln. Schlimmeres konnte vermieden werden, da ich ihn dann immer gleich schnappte und nach draußen ging. Jetzt schnarcht er unter meinem Schreibtischstuhl und ich schaue schon auf die Uhr, wann es wieder rausgeht.

Das wird bestimmt ein spannendes Wochenende.