Unsere erste Schnitzelwoche

Unsere erste Woche mit unserem neuen Mitbewohner haben wir erlebt. Es ist zwar recht anstrengend, was wir vorher wussten, jedoch auch wunderschön. So einem kleinem Hund die Welt die Welt zu zeigen macht auch großen Spaß.

Am Freitag war der Kleine, genauso wie wir, doch ein bisschen geschafft. Für Samstag hatten wir auch wieder ein volles Programm, bei dem wir uns überlegten ob es richtig ist.

Am Vormittag ging es in die Welpenstunde. Unser Schnitzel sichtlich nicht ganz ausgeschlafen, ließ es bisschen ruhiger angehen, als bei der ersten Stunde. Dennoch hatte er seinen Spaß und jagte, mit kleinen Pausen, eine Stunde mit den anderen Hunden herum. Mehr als Ferkel ging es dann wieder nach Hause. Nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf von Herrchen und Hund, bekamen wir am Nachmittag besuch von Regina, Michael und Timmy.


Wir waren gespannt auf das Zusammentreffen von einem fünfjährigen Dalmatiner und einem acht Wochen jungen Labradormix. Alle Befürchtungen waren innerhalb weniger Minuten über Bord geworfen.

Timmy ist zwar lebhaft und hat es manchmal mit dem Hören nicht so, jedoch ist er ein super sozialisierter Rüde. Geduldig „ertrug“ er unser kleines Energiebündel und ließ allerhand mit sich anstellen. Nach dem die Beiden eine Weile gespielt hatten, war sogar ein Schläfchen möglich. So verbrachten wir einen ganz entspannten Hundenachmittag zu sechst, der seinen Abschluss erst spät am Abend mit einem leckeren Abendessen sein Ende fand.

Am Sonntagmorgen ging ich dann eine erste größere Runde mit unserem Schnitzel. Dabei trafen wir unseren Nachbarn Klaus mit Bob und Drops. Auch da zeigte sich, wie unterschiedlich Hunde sein können. Drops ein knurrender Terrier und Bob ein ausgewachsener Boxer. Während Drops stiften ging oder den Schnitzel anknurrte, war Bob recht lieb zu unserem Kleinen.

Nun müssen wir zu dritt nur noch das Pullern in den Griff bekommen, dann wird alles gut.


Ankunft in der HuSchu (Hundeschule)


Unser Schnitzel kann auch böse werden.


Und dann wieder ganz lieb.


Es gibt auch nette Eurasier.


Wo sind die anderen?


Unser Ferkel.


Unser Ferkel wird wieder sauber gebürstet.