Wie schon geschrieben, haben wir Karfreitag im Garten ein wenig gewuselt und anschließend lecker gegrillt.

Am Samstag erledigten wir noch ein paar kleine Einkäufe und legten uns dann mit unserem Treppenhaus an. Da es noch bis zur Gesamtsanierung etwas dauert, die Kosten für eine neue Treppe sind einfach immens, entschieden wir uns die Wände zu weißen. Samstag schafften wir es in aller Ruhe bis zum 1.OG hinunter und am Sonntag sollte evt. der Rest dran kommen. Zwischendurch wurde noch in der Scheune weiter aufgeräumt.

Das Wetter war auch Bestens, so konnten wir am Samstag zum zweiten Mal lecker Grillen. Am Sonntag setzten wir das Projekt Treppenhaus fort. Nun ist alles an Raufaserfläche gestrichen und ich werde in den kommenden Tagen noch ein paar Lampenkabel verschwinden lassen. Das Wetter war am Sonntag nicht ganz so schön, was unsere Außenaktivitäten etwas einschränkte. So faulenzten wir auch ganz einfach mal zu Hause und genossen das ruhige Landleben.


Der Ostermontag sah zu Beginn wieder recht diesig aus. Wir entschlossen uns ein paar Rankgitter anzubringen und den MX-5 aus der Garage zu holen. Ein guter Grund beide Garagen noch ein wenig aufzuräumen. Da es gegen Nachmittag dann doch noch recht schön wurde, schnappten wir uns Schnitzel und machten einen kleinen Ausflug zu Schloss Dyck. Dort schauten wir uns nicht nur den herrlichen Park an, sondern besuchten auch den Gartenmarkt. Inspiriert durch die große Auswahl entschieden wir uns, eins unserer neuen Rankgitter mit Kiwi zu beglücken. Die erhaltenen Informationen zur Kiwi Jenny veranlassten uns mal was Neues im Gartenbereich auszuprobieren. Nach unserer Heimkehr wurde sie natürlich auch gleich eingepflanzt. Mal schauen ob wir in ein paar Jahren was zu Ernten haben.

Alles in allem war es für uns ein sehr entspanntes Osterwochenende. Wir haben dabei auch eine Menge geschafft, ohne das wir uns vorher den Druck zu irgendetwas aufgebaut hatten. Wir genießen unser Landleben und waren auch an diesem Wochenende wieder einmal der Meinung, dass es eine gute Entscheidung war, dem Trubel einer Stadt zu entfliehen. Alleine die Möglichkeit sich auf die Terrasse zu setzen, den Grill anzuschmeißen und zu relaxen ist einfach Klasse. Klar geht das auch in der Stadt. Aber nicht mit der Ruhe, die wir bei uns im Garten haben.

Unsere neuen Rankgitter an der Ostfassade.

Unsere neuen Rankgitter an der Ostfassade.

Blick in den Park von Schloss Dyck

Blick in den Park von Schloss Dyck