Projekt Gartenhütte

Seit schon geraumer Zeit waren wir auf der Suche nach eine Einhausung für unsere Abfallbehälter. Die erste Variante wurde trotz Bestellung und Bezahlung nicht geliefert. Variante zwei bis fünf war uns einfach zu teuer. Nun ergab es sich das Freunde von uns umgezogen sind und sie uns hier altes Gartenhäuschen schenken wollten. Schließlich haben wir doch immer Bedarf für so etwas bei uns auf dem Land.

Okay, erste Überlegung. Vier starke Männer und die Hütte zerlegen. Ob man das einem Holzhäuschen tatsächlich nach über zehn Jahren Standzeit antun soll? Außerdem musste der Zeitaufwand berücksichtigt werden. Zweite Idee, Nachbar mit Traktor und Anhänger. Schied aus, da der Weg zu weit war. Dritter Gedanke, PKW Anhänger und ab die Post.

Genau so haben wir das nun heute auch gemacht. Beim Anhängerverleih vorbei gedüst, passenden Anhänger mitgenommen und zum alten Standort gefahren. Zum Aufladen hatten wir dann aus der Nachbarschaft unserer Freunde einen Gabelstabler, mit dem die Hütte in fünf Minuten aufgeladen war.


Dann ging es gemütlich über Land nach Rheindahlen. Dort angekommen kurz unserem Nachbarn bescheid gegeben und schon kam er mit seinem Traktor und einer Gabel dran. In fünf Minuten war dann die Hütte auch schon wieder abgeladen. Nach weiteren fünf Minuten stand sie dann an ihrem neuen Platz.

In den nächsten Tagen wird die Hütte noch einmal ausgerichtet und aufgehübscht. Dann haben wir endlich einen guten Platz für unsere Abfallbehälter und unser Carport wird nur noch als solcher benutzt.

Hier ein paar Bilder, allerdings nicht in allerbester Qualität, da nur Blackberry, bzw. beim Abladen schon zu dunkel.

Gartenhütte am alten Standort.

Der Gabelstapler legt los.

Die Hütte landet auf dem Anhänger.

Hütte steht auf dem Anhänger.

Ankunft in Rheindahlen.

Klaus hilft beim Abladen.

Ein dickes Dankeschön an unsere Spender, sowie Freunden und Nachbarn die uns bei dieser Transportidee geholfen haben.