Wikingerspektakel auf Burg Satzvey

Ganz unter dem Motto „Wikinger“ fand am Wochenende ein fantastisches Spektakel auf und um die Burg Satzvey herum statt. Zu dem großem Wikingerlager mit Normannen- und Wikingerzelten, Fakir- und Feuershow, Musikshow und Handwerkern, sowie Händlern der Wikingerzeit, gab es noch eine spannende Reitershow. Alles ganz im Stile der Wikingerzeit, die geschichtlich zwischen 793 und 1066 n.Chr. zu finden ist.

Ein Großteil unserer Bekannten und Freunde, aus unserer Umgebung, fühlen sich als Wikinger am wohlsten. Für uns ein Grund mehr, ein zweites Wochenende in Folge zur Burg Satzvey zu fahren. Auch, wenn das Wetter eher dagegen sprach.

Einen Mittelalter Markt einfach zu besuchen ist die eine Sache. Bestandteil eines Marktes zu werden, dadurch das man gewandet ist und gemeinsam die Zeit mit einem Clan im Lager verbringt, etwas anderes. So war der Sonntag für uns, dass Eintauchen in eine andere Zeit. Sich mit dem Lagerleben zu befassen, sich auf Handel an den Ständen einzulassen, lässt einen abschalten und den Alltag vergessen.

Klar freut man sich, wenn man abends gemütlich wieder in seiner „Kutsche“ nach Hause düst und anschließend auf dem Sofa liegt. Jedoch macht es einen riesen Spaß, sich mit Menschen auszutauschen und mit einer alten Zeit zu befassen.


Ein klarer Vorteil als Hundebesitzer, man kann auf Burg Satzvey als Rudel auftauchen und gemeinsam mit seinem Vierbeiner in die Vergangenheit eintauchen.

Die Reitershow, anlässlich des Wikingerspektakels, war recht kurzweilig und auf ein Wikinger Turnier ausgerichtet. Das so sicherlich mit der damaligen Wirklichkeit weniger zu tun hatte. Jedoch war sie witzig und spaßig inszeniert, so dass keine Langweile beim Volke, den Zuschauern, aufkam.

Das Wetter hielt sich bis auf ein paar Regengüsse tagsüber zurück. Erst am Abend, beim Abbauen, schüttete es noch einmal richtig, so dass auch wir nass bis auf die Haut wurden. Was soll es? Irgendwie gehört das dazu.

Sichtlich entspannt und voller Eindrücke fuhren wir am späten Sonntagabend wieder nach Hause. Mit der Gewissheit, dass wir zukünftig gerne eine Auszeit im Mittelalter nehmen werden.

Selbstverständlich haben Sascha und ich auch ein paar Bilder gemacht.

Shoppen auf dem Wikinger Markt

Seifenblase

Sonnenschein lockte das Volk.

Kampfszenen.

Feuerspeien, immer wieder ein Hingucker.

Kampfszene mit Pferde.

Kochen für den Clan.

Was Schnitzel wieder gewittert hat?

Unser Lager.

Nachbarn.

Noch mehr Nachbarn.

Noch mehr Bilder gibt es im Fotoalbum.

13908