Urlaubstagebuch 2013 – Nachlese Tag 4

Der vierte Tag begann wieder recht früh für mich und Schnitzel. Diesmal nahmen wir einen anderen Weg in Brugg und machten einen Spaziergang im Regen. Dabei schaute ich mir auch noch mal eine Fußgängerbrücke näher an, die ich von weitem schon gesehen hatte. Auch das Jugendhaus von Brugg fiel ins Auge.

Gegen Mittag wollte uns Werner zeigen, wo man schön zur Sauna gehen kann. So ging es nach Bad Schinznach bei leichten Regen. Und wenn man schon mal in Bad Schinznach ist, dann kann man auch gleich noch eine Runde golfen. Pitch & Putt hieß es für uns absolute Golflaien. Eine klasse Idee von Werner, der uns überzeugte das wir das können.

Die 9-Loch-Anlage war richtig spannend. Wie für die „Großen“, mit verschiedenen Hindernisse wie Bunker, Wasserlöcher, ein Seerosenteich und Bäche. Sascha machte dabei eine richtig gute Figur. Und ich lernte, dass ich noch viel für das Ball und Golfschlägergefühl machen muss.

Am Nachmittag hieß es dann erst einmal Abschied nehmen von Brigitta, Werner und den drei Pudel. Unseren nächsten Gastgeber erwarteten uns am Abend in Busslingen.

Mehrfeldrige Spannbandbrücke in vorgespanntem Beton - die erste  der Schweiz.

Mehrfeldrige Spannbandbrücke in vorgespanntem Beton – die erste der Schweiz.(2010)

Unter der Spannbandbrücke am Aarefußweg.

Unter der Spannbandbrücke am Aarefußweg.

Jugendhaus Brugg.

Jugendhaus Brugg.

Da staunte der Hund.

Da staunte der Hund.

Sascha beim Golfen.

Sascha beim Golfen.

Sascha beim Golfen.

Gute Figur, oder?

Und rein damit.

Und rein damit.

Mehr Bilder gab es dann an diesem Tag nicht mehr. Dennoch war ein ein sehr schöner Tag in Brugg und Bad Schinznach.

Ganz dickes Dankeschön an Brigitta und Werner, für eure Zeit und Gastfreundschaft.