Urlaubstagebuch 2013 – Nachlese Tag 11

Ende Mai, Dienstag der 28.05.2013. Das Wetter war schon am morgen nicht ganz so toll. Die Temperaturen jedoch noch angenehm. Meine Idee, heute schauen wir uns mal das Matterhorn von der anderen Seite an. Bereits im Februar dieses Jahr hatten wir das Matterhorn schon einmal gesehen, als wir in Zermatt waren.

Um das Matterhorn von einer anderen Seite zu sehen muss entweder nach Italien oder nach Zinal, ein Ferienort im Val d’Anniviers, im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis der zur Gemeinde Anniviers gehört. Der Weg dorthin ist immer recht lustig, auf Grund der Serpentinen und der Straßen an den steilen Hängen. Zwischen Fribouge und Les Barmes haben wir eine kurze Zwischenstation an einem ehemaligen Straßentunnel gemacht. Den finde ich immer wieder spannend, da man von dort aus auf eine Brücke schauen kann.


Kurz nach 12:00 Uhr kamen wir dann durch Zinal an unserem Zielort an. Das wir dort einen unserer längsten Spaziergänge machen werden, war so nicht ganz geplant. Jedoch sind mittlerweile am Ortsende viele Wege für den Verkehr gesperrt, so das man etwas mehr laufen muss um in die Berge zukommen. Die ersten zwei Kilometer waren unspektakulär, danach ging es dann Aufwärts. Der dritte Kilometer hatte es mit 143m und der vierte Kilometer mit 148 m in sich. Unser höchster Punkt an diesem Tag runde 1.956m. Dort lag die MINES DE CUIVRE DE LA LÉE/ZINAL, eine alte Kupfermine. Dies kann man auf Anfrage sogar besichtigen.

Schnitzel entdeckte auf den Weg dorthin wieder so etwas, was nach Schnee aussah und wiederholte seine Rückenrutschpartie. Spätestens jetzt war uns klar, das unser Hund irgendwie auch unsere Urlaubsreise genießt. Halt auf seine Art.

Nach unserem über 2,5 Stunden andauernden Spaziergang kamen wir wieder an unserem Auto an. Diese sieben Kilometer hatten es in sich. Laut meiner App soll man bei der Tour über 830 kcal verbrand haben, eine gute Gelegenheit auf dem Rückweg ein Eis zu essen.

Das machten wir dann im Chocorama in Siders. Das war mein sensationellstes Bananensplit mit Schokoladensoße, was ich je genossen habe.

Am Abend ging wir dann etwas früher schlafen als sonst. Hund und Mensch waren einfach herrlich müde und entspannt.

Zufahrt zum alten Tunnel.

Zufahrt zum alten Tunnel.

Brücke am Foret de La Rocha.

Brücke am Foret de La Rocha.

Von Zinal in Richtung Matterhorn.

Von Zinal in Richtung Matterhorn.

In Startposition.

In Startposition.

Und abwärts.

Und abwärts.

An der alten Kupfermine.

An der alten Kupfermine.

Ein letzter Blick zum Matterhorn.

Ein letzter Blick zum Matterhorn.

Unser Weg.

Unser Weg.

Weitere Bilder gibt es im Fotoalbum.

28217