Das Vermaechtnis der Tempelritter

Vermächtnis der Tempelritter

Meine Meinung:

„Das Vermächtnis der Tempelritter“
hat mich positiv überrascht. Im vergangenen Jahr hatte ich im Kino zwar die Vorschau gesehen und war dabei schon begeistert, allerdings habe ich diesen Film erst jetzt zu Hause genossen.

Nicolas Cage und Justin Bartha wirken mit Diane Kruger absolut überzeugend. Dabei ist es fast schon vorbildlich, dass der gesamte Film durchweg Spannend ist und dabei auf rohe Gewalt fast verzichtet wird. Was daran liegen mag, das es eine Walt Disney Produktion ist. Die Special Effects und Stunts kommen zwar nicht zu kurz, sind aber auch recht maßvoll.

Diese Geschichte der Tempelritter ist so spannend, das man den FIlm ohne weiteres ein zweites und drittes Mal anschauen kann. Mit Sicherheit sind viele Details beim ersten Mal anschauen einfach übersehen worden, da die gesamte Story sehr temporeich ist. Langeweile ist in diesem Film einfach ein Fremdwort.

Die Entdeckung einiger Hinweise, auf der Suche nach dem Schatz, setzt manchmal fast schon amerikanische Geschichtskenntnisse voraus, allerdings werden diese dann auch gleich erklärt. Die eine oder anders Szene mag zwar manchmal unverständlich wirken, aber das liegt einfach an der Fülle der vielen Informationen, Szenen und Einstellungen, von denen der Film lebt.

Unter der Regie von Jon Turteltaub ist so ein angenehmer Film entstanden, den man sich ohne weiteres mit der ganzen Familie ansehen kann. Jon Turteltaub gehört ja eh zu den Regisseuren, die mehr witziges und familiengerechtes Produzieren. Der Hauch Action ist mit Sicherheit dem Mitproduzenten Jerry Bruckheimer zu verdanken.

Die Filmbeschreibung:

Nach „Fluch der Karibik“ präsentiert Hit-Produzent Jerry Bruckheimer ein weiteres spannungsgeladenes Action-Abenteuer mit halsbrecherischen Stunts und atemberaubenden Special Effects. Oscar®-Preisträger Nicolas Cage („The Rock“) und Shootingstar Diane Kruger („Troja“) auf der Suche nach dem Schatz der Schätze!

Benjamin Franklin Gates (Nicolas Cage) steht kurz vor dem Ziel: Seit Generationen sucht seine Familie nach dem sagenumwobenen Schatz der Tempelritter, dessen letztes Geheimnis er nun lösen kann. Doch dazu muss er die amerikanische Unabhängigkeitserklärung stehlen, ihre Rätsel entschlüsseln und seinem Rivalen Ian Howe (Sean Bean – „Der Herr der Ringe“) auf Distanz halten. Zu allem Überfluss kommt ihm die hübsche Museumsdirektorin Dr. Abigail Chase (Diane Kruger) in die Quere, die ihn davon abhalten möchte, das wichtigste historische Dokument der Vereinigten Staaten zu stehlen. Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit, in dem kluge Köpfe so wichtig sind, wie schnelle Beine.

Die DVD

· FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
· Darsteller: Nicolas Cage, Justin Bartha
· Regie: Jon Turteltaub
· Format: Dolby, Surround Sound
· Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Englisch (Dolby Digital 5.1)
· Bildformat: 2.35:1
· DVD Erscheinungstermin: 28. April 2005
· Produktion: 2004
· DVD Features:
o Schatzjagd – Ebene 1: Am Drehort von ‚Das Vermächtnis der Tempelritter‘; Die Eröffnungs-Sequenz als Animatic (2:21), Alternatives Ende, Zusätzliche Szenen
o Schatzjagd – Ebene 2: Enthüllungen über die Schatzjäger, Der Orden der Templer, Riley’s ‚Entschlüsselt das!‘