Muskelkater am Sonntag

Es ist immer wieder schön, wenn man herausfindet, wo der eigene Körper überall seine Muskeln hat. Und heute morgen haben wir unsere Muskeln gespürt. Die Abrissarbeiten von gestern waren doch heftiger als gedacht. Aber das wird schon wieder. 🙂

Nach dem Aufstehen habe ich erst einmal aus dem Schlafzimmerfenster geschaut, um zu Wissen was der Tag so bringt. Da draußen sah es doch recht harmlos aus. Die Einfahrt sieht wieder manierlich aus, der Bauschuttcontainer ist brechend voll und da liegt noch Holz für einen Kollegen rum.

Wir haben es heute einfach entspannter angehen lassen. Kleinarbeiten in unserer warmen Wohnung, auf die man nicht immer Lust hat. Anschließend wurde im EG der restliche Schutt beseitigt und Neuer durch Abrissarbeiten produziert. Dieser flog jedoch auch gleich in den Container, obwohl da nicht mehr wirklich viel Platz war.

Am Nachmittag kam dann mein Kollege Arthur vorbei uns sägte die herumliegenden Balken in handliche Stücke. Einen Teil nahm er auch gleich mit und den Rest holt er in den nächsten Tagen.

Bevor es dann ganz dunkel war, schnitt ich in unserem Garten noch bisschen Grünzeug weg, was eh bei Zeiten rausfliegen soll. Am Abend war dann Papierkram und Baukalkulation angesagt und nun hauen wir uns gleich mal auf unser Sofa und dann ins Bett.



Unsere Hofeinfahrt heute Morgen.


Unsere Abfallcontainer.


Zukünftiges Brennholz.


Neues Wohnzimmer im EG heute Abend, ohne Schutt.


Das restliche Brennholz.