Aeon Flux

Das Aeon Flux aus einer Zeichentrickserie von M-TV stammt, wusste ich nicht einmal, bis ich das „Making of…“ dazu gesehen hatte. Der amerikanische Spielfilm, der hauptsächlich in Berlin und Potsdam gedreht wurde, landete bei uns im Regal, weil sich die Story einfach interessant anhörte.

Beim anschauen musste ich öfters mal darüber nachdenken ob ich Aeon Flux in die Kategorie Fantasie oder Sciene-Fiction packen soll. Für uns normal sterbliche ist das Jahr 2415 nicht greifbar. Da es sich bei Aeon Flux in keiner Weise um ein Weltraummärchen handelt, ist somit die geistige Umsetzung der Geschichte nicht immer ganz einfach. Dennoch ist die Story flüssig und die Handlung nachvollziehbar. Warum alles os ist, wie es ist, wird erst sehr spät im Film erklärt und so hat man als Unwissender die Möglichkeit sich Gedanken zu machen.



Die Bilder sind grandios und glasklar. Die Schärfe und die intensiven Farben lassen einen echte Bilder von Animationen kaum unterscheiden. Der Sound ist hervorragend und die Schauspieler wirken authentisch.

Verständlich ist der Film, aus meiner Sicht, in seiner Darstellung deswegen, weil auf abgefahrene Erfindungen verzichtet wird. Tiefgründig ist ein erhobener Zeigefinger zum Thema Klonen zu erkennen. Was dem Ganzen nicht schadet. Aeon Flux ist spannend und da ich keinen Vergleich zur Zeichentrickserie habe, sehr spannend und auf seine Art authentisch.

Die DVD:

Regisseur(e): Karyn Kusama
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Deutsch, Englisch, Türkisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: CIC Video/Paramount Home Ent.
DVD-Erscheinungstermin: 20. Juli 2006
Spieldauer: 89 Minuten
DVD Features:
Featurettes
Audiokommentare
Kinotrailer

Der Film

Der Film spielt 400 Jahre in der Zukunft. Der Großteil der Menschheit wurde von einer heimtückischen industriellen Seuche getötet. Die 5 Mio. Überlebenden verbringen ihr Leben in der letzten Stadt: Bregna, die von einem Rat von Wissenschaftlern kontrolliert und regiert wird. Was die Bürger allerdings nicht wissen: Als Nebeneffekt des Heilmittels gegen die Seuche sind die Überlebenden unfruchtbar geworden, und stirbt jetzt ein Mitglied der Gesellschaft so wird es geklont, was nun zu einem langsamen Niedergang der Kultur führt. Die zum Klonen benötigte DNS befindet sich in dem Luftschiff Relic, das über der Stadt schwebt.