Irgendwie war es ja schon klar. Nach Das Vermächtnis der Tempelritter mit Nicolas Cage musste es eine Fortsetzung geben.

Unterstützt wird Nicolas Cage wieder von Diane Kruger als Abigail Chase und Justin Bartha als Buchautor Riley Poole. Zur Verstärkung kommen dann noch Mum und Dad, Jon Voight als Patrick Gates und Helen Mirren als Emily Appleton. Als böser Gegenspieler darf dabei natürlich Ed Harris als Jeb Wilkinson nicht vergessen werden. Alles in allem eine entspannte Produktion aus dem Hause Walt Disney die am 14. April 1865 mit der Ermordung des US-Präsident Abraham Lincoln beginnt.


„Das Vermächtnis des geheimen Buches“ ist kurzweilig, spannend, actionreich und witzig zu gleich. Ob jetzt besser oder schlechter als „Das Vermächtnis der Tempelritter“ wage ich nicht einmal zu behaupten. Die Story ist vielleicht manchmal etwas durcheinander und ich wette da gibt es eine Menge Film- und Inhaltsfehler zu finden. Das ist jedoch nicht tragisch, denn beide Filme erheben aus meiner Sicht nicht den Anspruch authentisch zu sein. Es ist einfach schöne Unterhaltung die man mit Freunden im Kino, oder später zu Hause auf DVD, erleben kann.

Die Story ist weitestgehend nachvollziehbar und gut Szene gesetzt. Die Verfolgungsjagd durch London war nicht nur spannend, sondern auch spaßig. Allerdings hat mit bei der Verfolgungsjagd die Kameraführung eher missfallen und passte, von den Einstellungen her, nicht ganz zum Film. Wirklich neue Stunts gab es dabei auch keine zu sehen.

Klasse waren die Bilder kurz vor Ende des Films. Opulente Kulisse mit Action-Elementen die ein bisschen an Indiana Jones erinnerten. Aus meiner Sicht jedoch noch eine ganze Spur besser gemacht.

Fazit: Der Abend in Kino hat sich gelohnt und „Das Vermächtnis des geheimen Buches“ könnte auch seinen Platz im DVD Regal finden. Ich bin gespannt um es tatsächlich einen dritten teil dazu gibt. Schließlich wirft die Seite 47 viele Fragen auf.

Filmseite: www.disney.de