Departed – Unter Feinden

Eine Besetzung mit Leonardo Di Caprio, Matt Damon und Marc Wahlberg ist für manche schon ein k.o. Kriterium. Packt man dann noch Jack Nicholson, Martin Sheen und Alec Baldwin dazu, lohnt es sich, sich über den Film zu informieren. Spätestens wenn man dann den Namen des Regisseurs Martin Scorsese hört, sollte man von einem entsprechendem Werk ausgehen.

Der Name Martin Scorsese steht zum Beispiel für „Taxi Driver“ aus dem Jahre 1976, „Gangs of New York“ aus dem Jahr 2002 und „Aviator“ aus 2004, beide letztgenannten jeweils mit Leo Di Caprio in der Hauptrolle. Krasse Zeitsprünge, aber für mich drei wichtige und interessante Filme der letzten Jahre.


Die Story hört sich erst einmal recht einfach an. Der Polizeikadett Billy (Leonardo DiCaprio) wird von seinen Vorgesetzten Captain Queenan (Martin Sheen) und Sergeant Dignam (Mark Wahlberg) offiziell als ungeeignet bewertet. Ziel dabei ist es, ihn undercover in den Clan des Mafia-Dons Frank Costello (Jack Nicholson) einzuschleusen. Frank Costello hat wiederum dem Captain Ellerby (Alec Baldwin) den Detective Colin Sullivan (Matt Damon) untergejubelt.

Irgendwann vermutet Captain Ellerby, dass sich ein Maulwurf in der Truppe befindet. Auch Mafioso Costello glaubt einen Spion in seinen Reihen zu haben. Ein Wettlauf mit einem unerwarteten Ende beginnt.

Als Zuschauer kommt man es ins Zweifeln, wer nun der Böse, der Gute oder der ganz Böse ist. Letztendlich bleibt es bis zum Schluss ein Geheimnis.

Wie Schnelllebig die Zeit ist, kann man an „Departed – Unter Feinden“ sehr gut feststellen. 2006 veröffentlicht, mit vier Oscars ausgezeichnet, findet man die DVD heute schon zum Schleuderpreis. Komisch eigentlich, denn der Film ist sehr gut gemacht und alle Darsteller überzeugen.

Offizielle Filmseite: wwws.warnerbros.de/thedeparted/