Wer tötete Victor Fox?

Da denkt man an nichts böses und bekommt, einfach ohne Nachgefragt zu haben, eine DVD geliehen mit der man erst einmal nichts anfangen kann. Kommentar von Familie „Blubber“, der ist witzig, hochkarätig besetzt und bestimmt auch interessant für euch.

Gesagt getan, drei Tage nach dem die DVD vor dem Fernseher herum lag wurde doch mal geschaut was da drauf ist.

Ergebnis, ein toller Film der viel zu wenig Beachtung fand.

Wer tötete Victor Fox?

Die Story

Hausfrau Grace (Kathy Bates) aus Chicago träumte jahrelang davon, endlich den legendären Schnulzenkönig Victor Fox (Jonathan Pryce) zu treffen. Gerade als ihr Traum in Erfüllung gehen sollte, wird ihr Leben völlig unerwartet erschüttert: Ihr Ehemann (Dan Aykroyd) verlässt sie und ihr geliebtes Idol wird ermordet. Kurz entschlossen fliegt Grace zur Beerdigung nach England. Dort lernt sie das bestgehütete Geheimnis des Schmusesängers kennen – seinen Liebhaber Dirk (Rupert Everett).

Zurück in Chicago beschließen sie den Tod ihrer großen, gemeinsamen Liebe aufzuklären. Gemeinsam mit Graces zwergwüchsiger Schwiegertochter gerät das ungleiche Paar in peinliche Skandale und gefährliche Abenteuer. Doch können ein besessener Fan, ein übellauniger Lover und eine zickige Zwergin tatsächlich einen Mörder fangen?

Regisseur P. J. Hogan („Die Hochzeit meines besten Freundes“) überrascht mit einer ungewöhnlichen Story aus skurrilem Krimi und erfrischender Komödie, bunt dekoriert mit einer tollen Starbesetzung.

Besetzung:
Victor Fox: Jonathan Pryce
Grace Beasley: Kathy Bates
Max Beasley: Dan Aykroyd
Dirk Simpson: Rupert Everett

Regie: P.J. Hogan
Drehbuch: Jocelyn Moorhouse & P.J. Hogan
Produktion: Jerry Zucker, Jocelyn Moorhouse, Patricia Whitcher
Gesamtleitung: Michael DeLuca, Brian Witten, Gil Netter
Kamera: Remi Adefarasin, BSC

DVD Features:
Veröffentlichung: 16.01.2004
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Länge: ca. 116 Minuten
Bildformat: 16:9 (2.35:1)
Ton: DD 5.1
Bestell-Nr.: 2345375
Sprachen: USA, D
Untertitel: USA, D
Specials: nicht verwendete Szenen

Eigene Meinung:

Der Film wurde erst 2003 produziert und war vielleicht in dem einen oder anderen Kino zu sehen. Schon zu Beginn des Jahres war er dann käuflich zu erwerben. Heute habe ich den Film schon als Sonderangebot im Laden gesehen.

Eigentlich sehr schade. Denn der Film hat das gewisse etwas. Die ersten Minuten denkt man, was habe ich denn da eingelegt. Das verfliegt jedoch sehr schnell, nach dem die Einleitung ein Teil der Story zu den Hauptdarstellern erzählt hat.

Ab dem Zeitpunkt, in dem sich Grace dazu entscheidet nach England zu fliegen, startet die „Action“. Mit tiefgründigen bis schwarzem Humor arbeitet der Film so manches Klischee auf ohne dabei zu nerven. Er hat einfach etwas britisches und überrascht mit seinem Verlauf. Das Ende ist zwar fast schon wieder Hollywood-Like, aber das tut dem Film keinen Abbruch.

Persönlich würde ich den Film in der Kategorie Kriminalkomödie als Geheimtipp bewerten.

Vielleicht hat uns 2003 Arni mit dem Waffensarg, Frodo mit dem ewigen Schatz und Harry mit seinem Zauberstab einfach Blind gemacht, wenn es um eine einfache Story ohne den ganzen Specialeffects geht.

Eigentlich sehr schade. Mein Dank an die Familie „Blubber“.

Weitere Infos gibt es zum Beispiel bei Amazon.de / Wer tötete Victor Fox?